Wählen Sie Ihre Nachrichten​

French Open: Kenin und Swiatek bestreiten Finale
Sport 08.10.2020 Aus unserem online-Archiv

French Open: Kenin und Swiatek bestreiten Finale

Sofia Kenin kann am Samstag ihren zweiten Grand-Slam-Titel holen.

French Open: Kenin und Swiatek bestreiten Finale

Sofia Kenin kann am Samstag ihren zweiten Grand-Slam-Titel holen.
Foto: AFP
Sport 08.10.2020 Aus unserem online-Archiv

French Open: Kenin und Swiatek bestreiten Finale

Die Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin erreicht das Endspiel bei den French Open. Ihre Gegnerin am Samstag hat auch den Präsidenten von Polen beeindruckt.

(dpa) - Die US-amerikanische Tennisspielerin Sofia Kenin (Weltranglistenposition: 6) kann ihren Aufstieg in die Weltspitze mit ihrem zweiten Grand-Slam-Titel in diesem Jahr krönen. Nach dem 6:4, 7:5 am Donnerstag im Halbfinale gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (CZE/11) geht die Australian-Open-Gewinnerin als Favoritin ins Endspiel.


FLT Tennis Training im Tenniszentrum CNT in Esch der Männer   am 28.09.2020 mit Gilles MULLER (Trainer) und Alex KNAFF
Alex Knaff: Über die Armee zum Tennisprofi
Alex Knaff hat die Grundausbildung der Armee abgeschlossen. Mit Gilles Muller als Coach will der 22-Jährige Tennisprofi werden.

Alles andere als ein Erfolg der Weltranglistensechsten am Samstag in Paris wäre eine Sensation. Das Finale bestreitet Kenin gegen die polnische Außenseiterin Iga Swiatek. Die Weltranglisten-54. fertigte im Überraschungs-Halbfinale die argentinische Qualifikantin Nadia Podoroska (131) mit 6:2, 6:1 ab. Damit stieg Swiatek zur ersten polnischen Finalistin bei den French Open in der Profi-Ära seit 1968 auf.

Der erst 19-jährigen Iga Swiatek gehört die Zukunft.
Der erst 19-jährigen Iga Swiatek gehört die Zukunft.
Foto: AFP

„Ich bin ein bisschen überrascht. Ich hätte nie gedacht, dass ich ins Finale komme. Ein Traum ist wahr geworden“, sagte sie. Die 19-Jährige, in Paris überraschend dominant in all ihren bisherigen sechs Partien und noch ohne Satzverlust, verzückte mit ihrer überraschenden Erfolgsserie auch Polens Präsident Andrzej Duda. „Wahnsinn! Bravo! Bravo! Bravo“, schrieb Duda auf Twitter. Er danke ihr dafür, dass sie das Land in so schöner Weise repräsentiere.    

Kenin konsequent und kompromisslos

Die 21-jährige Kenin hatte bei den Australian Open in Melbourne zu Beginn des Jahres ihren ersten Grand-Slam-Titel gefeiert, als die Tennisszene noch nicht durch die Corona-Virus-Krise durcheinandergewirbelt worden war. In Paris fehlte aufgrund der Pandemie die australische 2019-Siegerin Ashleigh Barty (1). Die Japanerin Naomi Osaka (3), die nach der monatelangen Turnierpause die US Open für sich entschieden hatte, hatte verletzungsbedingt abgesagt. Die rumänische Mitfavoritin Simona Halep (2) war im Achtelfinale ohne Chance gegen Swiatek geblieben.


NEW YORK, NEW YORK - SEPTEMBER 06: Novak Djokovic of Serbia tends to a line judge who was hit with the ball during his Men's Singles fourth round match against Pablo Carreno Busta of Spain on Day Seven of the 2020 US Open at the USTA Billie Jean King National Tennis Center on September 6, 2020 in the Queens borough of New York City.   Al Bello/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Djokovic disqualifiziert
Tennis-Weltklassespieler Novak Djokovic ist nach einer unüberlegten Aktion bei den US Open disqualifiziert worden.

Kvitova erreichte im Halbfinale nicht ihr Topniveau. Kenin führte im ersten Satz schnell mit 4:1 und trat weiterhin konsequent und kompromisslos auf, auch nachdem Kvitova auf 4:3 herankam. Im zweiten Satz zeigte die junge US-Amerikanerin Nerven, als sie nach einem 5:3 noch einmal das 5:5 hinnehmen musste, ließ sich dann aber doch nicht mehr von ihrem Sieg in zwei Sätzen abbringen.     

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rafael Nadal wurde seiner Favoritenrolle gerecht und hat nach einer Demonstration seiner Klasse zum fünften Mal das Endspiel der Australian Open erreicht.
Rafael Nadal genoss den Moment des Sieges in vollen Zügen.
Beim wichtigsten Tennisturnier der Welt sind von den ersten zehn Spielerinnen der Setzliste bereits neun ausgeschieden. Zuletzt erwischte es Simona Halep.
Romania's Simona Halep leaves the court after losing to Taiwan's Hsieh Su-Wei in their women's singles third round match on the sixth day of the 2018 Wimbledon Championships at The All England Lawn Tennis Club in Wimbledon, southwest London, on July 7, 2018. / AFP PHOTO / Oli SCARFF / RESTRICTED TO EDITORIAL USE
Kerber am nächsten Tiefpunkt
Hoffnungsvoll war Angelique Kerber nach New York gekommen. Doch die Titelverteidigerin ereilt schon in Runde eins das Aus. Für die zweimalige Grand-Slam-Siegerin ist es der nächste Tiefpunkt. „Ich gebe jetzt nicht auf“, sagt die ehemalige Nummer eins.
Angelique Kerber spielte weit unter ihrem eigentlichen Niveau.