Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Kann sein, dass ich nun eher zum Angriff tendiere"
Sport 2 Min. 05.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Fränk Schleck im Interview

"Kann sein, dass ich nun eher zum Angriff tendiere"

Fränk Schleck (r.) wird bei den Olympischen Spielen von seinem Bruder Andy unterstützt.
Fränk Schleck im Interview

"Kann sein, dass ich nun eher zum Angriff tendiere"

Fränk Schleck (r.) wird bei den Olympischen Spielen von seinem Bruder Andy unterstützt.
Foto: Fabrizio Munisso
Sport 2 Min. 05.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Fränk Schleck im Interview

"Kann sein, dass ich nun eher zum Angriff tendiere"

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Die Karriere von Fränk Schleck neigt sich dem Ende zu. Der 36-jährige Radprofi hat noch zwei Monate Zeit, um anzugreifen, dann ist Schluss. Im Interview spricht der Routinier über seine Entscheidung.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Kann sein, dass ich nun eher zum Angriff tendiere"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Kann sein, dass ich nun eher zum Angriff tendiere"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Regeländerung bei Radrennen
Mehr Sicherheit und mehr Dynamik, das erhoffen sich die Veranstalter von Radrennen von einer Regeländerung. Künftig wird die Zahl der Fahrer nicht nur bei großen Rennen, wie der Tour de France, dezimiert.
Bei der SkodaTour de Luxembourg werden künftig weniger Fahrer an den Start gehen.
Kommentar zu Fränk Schleck
15 Jahre lang war er Radprofi, nun beendet Fränk Schleck seine Karriere am Ende der Saison. Ein Kommentar von LW-Redakteur Daniel Wampach.
Fränk Schlecks (r.) schönster Moment: 2011 auf dem Podium der Tour de France mit Bruder Andy.
Olympia in Rio: Radsportler Fränk Schleck
Routinier Fränk Schleck freut sich auf seine dritten Olympischen Spiele. Der 36-Jährige Radprofi will in Rio seine Karriere krönen, bevor er Ende des Jahres nach einer sehr langen Karriere zurück tritt.
Fränk Schleck (Trek-Segafredo) - Tour de France 2016 – Ruhetag – Foto: Serge Waldbillig
Fränk Schleck gab am Donnerstagabend in Rio etwas überraschend sein Karriereende bekannt. Nach der Lombardei-Rundfahrt wird der 36-Jährige seine aktive Karriere beenden.
Fränk Schleck bestreitet am 1. Oktober sein letztes Rennen.
Der Radsport-Weltverband hat den Kalender für die Saison 2016 veröffentlicht. Der "GP Bob Jungels" stellt dabei ein neues Rennen auf den Straßen des Großherzogtums dar.