Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Formel-1-Rennleiter ist tot
Charlie Whiting wurde nur 66 Jahre alt.

Formel-1-Rennleiter ist tot

AFP
Charlie Whiting wurde nur 66 Jahre alt.
Sport 14.03.2019

Formel-1-Rennleiter ist tot

Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting ist tot. Als Todesursache nennt der Weltverband eine Lungenembolie. Whiting war eine zentrale Figur in der Rennserie, die am Sonntag in Australien in ihre neue Saison startet.

(dpa) - Der plötzliche Tod von Renndirektor Charlie Whiting hat die Formel 1 kurz vor dem Saisonstart geschockt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Leben als Kämpfer
Niki Lauda hat nicht nur die Grüne Hölle überstanden. Im Leben der österreichischen Formel-1-Ikone kam es oft auf das Kämpferherz an. Derzeit erholt er sich in Wien von einer Lungentransplantation und Grippe-Erkrankung. Lauda will schnell zurück ins normale Leben.
ARCHIV - 20.03.2018, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Der Luftfahrtunternehmer und Ex-Rennfahrer Niki Lauda steht vor einem Airbus seiner Fluggesellschaft Laudamotion. Formel-1-Legende Niki Lauda befindet sich nach einer Lungentransplantation und Grippe-Erkrankung weiter auf dem Weg der Besserung. Lauda wird am Freitag (22.2.) 70 Jahre alt. (zu dpa "Niki Lauda auf dem Weg der Besserung: «Kämpft wie ein Löwe»") Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++