Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Formel 1: Auftakt in Österreich möglich
Sport 27.04.2020

Formel 1: Auftakt in Österreich möglich

In Frankreich findet 2020 kein Rennen statt.

Formel 1: Auftakt in Österreich möglich

In Frankreich findet 2020 kein Rennen statt.
Foto: AFP
Sport 27.04.2020

Formel 1: Auftakt in Österreich möglich

Formel-1-Boss Chase Carey hält trotz Absage des Frankreich-Grands-Prix an einem möglichen Saisonstart in Österreich am 5. Juli fest.

(sid) - Ein Red-Bull-Heimspiel in Österreich zum Auftakt, das Aus für den Grand Prix von Frankreich: Mit einem Rennen am 5. Juli in Spielberg will die Formel 1 nach zahlreichen durch die Corona-Krise erzwungenen Verschiebungen in die Saison starten. Dies bekräftigte Formel-1-Boss Chase Carey kurz nach der Absage des Frankreich-Grand-Prix am Montag.

Der finale Kalender soll schnellstmöglich veröffentlicht werden. Einige Rahmendaten verkündete Carey aber bereits: Nach dem Start in Österreich sollen bis Anfang September Rennen in Europa stattfinden, die ersten davon vermutlich ohne Zuschauer an der Strecke. Im September, Oktober und November soll der Formel-1-Zirkus nach "Eurasien, Asien und den amerikanischen Kontinent" weiterziehen. Zum Abschluss stehen im Dezember das Nachhol-Rennen in Bahrain sowie das Finale in Abu Dhabi an. 15 bis 18 Rennen sollen so bis Jahresende durchgeführt werden.

Rennen in Frankreich abgesagt

Zu einem möglichen historischen Doppelschlag in Österreich äußerte sich der Formel-1-Boss nicht. Spekuliert wird über ein zweites Rennen in Spielberg am 12. Juli.


ARCHIV - 17.02.2020, Österreich, Mondsee: Motorsport: Racing Point stellt seinen neuen Formel-1-Wagen vor. Lance Stroll (l), Automobilrennfahrer aus Kanada und Sergio Perez, Automobilrennfahrer aus Mexiko bei der Präsentation. (zu dpa: «Formel 1: Racing Point wird zu neuem Werksteam von Aston Martin») Foto: Expa/Johann Groder/APA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Stillstand bedroht Formel 1
Die ersten neun Formel-1-Rennen können nicht wie geplant stattfinden, die Teams schicken ihre Mitarbeiter in Zwangsurlaub. Die Sorge um den Fortbestand der Rennserie wächst.

Fest steht dagegen das Aus für den Grand Prix in Frankreich, der ursprünglich am 28. Juni hätte stattfinden sollen. Das Rennen in Le Castellet wäre nach dem regulären Plan eigentlich das zehnte der Saison gewesen - die davor angesetzten Rennen waren bereits abgesagt worden.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Formel 1: Neustart im Juli wird konkreter
Auftakt am 5. Juli? Zwei Mal Spielberg, dann zwei Mal Silverstone? Angeblich werden die Pläne für einen Formel-1-Neustart konkreter. In Österreich könnten die Motoren Anfang Juli wieder aufheulen.
ARCHIV - 28.06.2019, Österreich, Spielberg: Motorsport: Formel-1-Weltmeisterschaft, Grand Prix von Österreich, 1. Freies Training: Charles Leclerc (l) aus Monaco vom Team Scuderia Ferrari und Valtteri Bottas aus Finnland vom Team Mercedes AMG Petronas Motorsport in Aktion. (zu dpa: «Marko: Formel-1-Auftakt mit zwei Rennen in Österreich wird konkreter») Foto: Photo4/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Formel 1: Auch GP von Kanada verschoben
Die Corona-Pandemie zwingt die Formel 1 zu immer weiteren Einschnitten. Die Zwangsferien für die Teams werden ausgedehnt. Der Druck zur weiteren Reduzierung der Ausgabengrenze wächst. Und das Kanada-Gastspiel im Juni ist auch vom Tisch.
Eigentlich sollte die Saison vor drei Wochen in Australien beginnen.