Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fola nach Krimi eine Runde weiter
Sport 19.07.2018 Aus unserem online-Archiv

Fola nach Krimi eine Runde weiter

Ryan Klapp (l.) und Fola setzten sich im Elfmeterschießen durch.

Fola nach Krimi eine Runde weiter

Ryan Klapp (l.) und Fola setzten sich im Elfmeterschießen durch.
Foto: Fernand Konnen / LW-Archiv
Sport 19.07.2018 Aus unserem online-Archiv

Fola nach Krimi eine Runde weiter

David THINNES
David THINNES
Drei Luxemburger Vereine waren am Donnerstagabend in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League im Einsatz. Mit Niederkorn und Fola ziehen zwei Clubs in die nächste Runde ein.

Auch nach dem Rückspiel stand es 0:0. Zwischen FC Pristina und Fola musste das Elfmeterschießen in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League über das Weiterkommen entscheiden. Und dann entwickelte sich ein echter Krimi. Fola scheiterte drei Mal, während ihre Gegner sogar vier Mal nicht trafen. Fola steht damit in der nächsten Runde, wo es gegen Genk (B) geht.

Das 2:0 aus dem Hinspiel hätte für Niederkorn fast nicht gereicht in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League. 0:1 unterlag Progrès am Donnerstagabend gegen FK Gabala aus Aserbaidschan. In Runde zwei trifft das Team nun auf Honved Budapest (H).

Die Spieler des FC Progrès schalteten im vergangenen Jahr die Glasgow Rangers aus, in diesem Jahr Gabala.
Die Spieler des FC Progrès schalteten im vergangenen Jahr die Glasgow Rangers aus, in diesem Jahr Gabala.
Foto: Fernand Konnen

Racing zeigte im Rückspiel der ersten Qualifikationsrunde der Europa League beim FC Viitorul (ROM) eine gute Leistung und verabschiedet sich mit einem 0:0 aus dem Wettbewerb. Im Hinspiel hatte sich der Pokalsieger mit 0:2 geschlagen geben müssen.

Damit stehen erstmals drei Luxemburger Vereine - F91, Niederkorn und Fola -  in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

F91 gewinnt das Hinspiel in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League mit 2:1 gegen den kosovarischen Club KF Drita. Niederkorn musste sich knapp, Fola deutlich geschlagen geben.
Erstmals in der bisherigen Geschichte stehen drei luxemburgische Teams in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League. Ein Blick auf die vergangenen Jahre und die Chancen auf das Erreichen der dritten Runde.
03 Fussball Rueckspiel in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League zwischen dem Progres Niederkorn und dem FK Gabala in Differdingen am 19.07.2018 Sebastien THILL (31 PN)
Am Donnerstagabend wollen drei Luxemburger Fußballclubs Erfolge in der Qualifikation der Europa League feiern. Die möglichen Gegner in der nächste Runde stehen bereits fest.
Paolo Amodio (FC Progrès Niederkorn - Trainer) jubelt nach Sieg / Fussball Coupe de Luxemburg, 3. Runde Pokal 2017-2018 / 29.10.2017 / F91 Dudelange - FC Progrès Niederkorn / Stade Jos Nosbaum / Foto: Yann Hellers
Niederkorn hat gute Chancen in die zweite Qualifikationsrunde der Europa League einzuziehen. Nach einer überzeugenden Leistung siegte der FC Progrès mit 2:0 bei Gabala aus Aserbaidschan.
Paolo Amodio hatte allen Grund zur Freude.
Niederkorn trifft in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League auf den FK Gabala, Racing tritt gegen den FC Viitorul an und die Escher Fola misst sich mit dem FC Europa oder dem FC Prishtina.
Schweres Los für Aleksandre Karapetian und Niederkorn: Der FC Progrès trifft auf den FK Gabala.
In der Qualifikation der Champions League
Sollte Fola in die dritte Qualifikationsrunde der Champions League einziehen, würde die Mannschaft von Trainer Jeff Strasser auf den norwegischen Doublésieger Molde treffen. Differdingen könnte in der dritten Qualifikationsrunde Jelgava oder Rabotnicki gegenüber stehen.
Jakob Dallevedove (links) und Fola überzeugten im Hinspiel gegen Dinamo Zagreb.