Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fola in der Champions-League-Qualifikation: Ohne Corona, mit Leidenschaft
Sport 3 Min. 19.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Fola in der Champions-League-Qualifikation: Ohne Corona, mit Leidenschaft

Stefano Bensi (M.) ist heiß auf das Duell mit Sheriff.

Fola in der Champions-League-Qualifikation: Ohne Corona, mit Leidenschaft

Stefano Bensi (M.) ist heiß auf das Duell mit Sheriff.
Foto: Yann Hellers
Sport 3 Min. 19.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Fola in der Champions-League-Qualifikation: Ohne Corona, mit Leidenschaft

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Fola tritt am Mittwochabend in der ersten Qualifikationsrunde der Champions League in Tiraspol an. Die Escher müssen bis zur Abreise zittern.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Fola in der Champions-League-Qualifikation: Ohne Corona, mit Leidenschaft“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fußball-Europapokal
Am Dienstag bestreitet Fola die erste Qualifikationsrunde in der Champions League. Trainer Sébastien Grandjean will gewohnt offensiv agieren lassen.
Sébastien Grandjean, entraîneur  CS Fola Esch. Football : FC Rodange 91 - CS Fola Esch, BGL Ligue. Stade Municipal, Pétange. Foto : Stéphane Guillaume
Für Fola ist die Champions-League-Qualifikation vorbei. Trainer Sébastien Grandjean hadert vor allem mit einer Schiedsrichterentscheidung.
Privé de titre officiel la saison dernière, le Fola remet l'ouvrage sur le métier avec Sébastien Grandjean à sa tête. Le club doyen a perdu ses deux flèches (Seydi et Corral) sur les côtés, mais Pimentel et Diallo sont arrivés.
Le V de victoire? Le Fola aspire à retrouver la spirale positive
Beim Racing gibt es mehrere Corona-Infizierte. Das Auftaktspiel der neuen Fußballsaison muss demnach verschoben werden. "Das war das erste, aber bestimmt nicht das letzte Mal", sagt FLF-Generalsekretär Joël Wolff.
Yann Mabella, Racing Luxembourg / Foto: Stéphane Guillaume