Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fola gewinnt, Progrès ist ausgeschieden
Sport 2 Min. 20.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Europa-League-Qualifikation

Fola gewinnt, Progrès ist ausgeschieden

Samir Hadji und Veldin Muharemovic (r.) freuen sich auf die dritte Runde.
Europa-League-Qualifikation

Fola gewinnt, Progrès ist ausgeschieden

Samir Hadji und Veldin Muharemovic (r.) freuen sich auf die dritte Runde.
Foto: Michel Dell'Aiera
Sport 2 Min. 20.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Europa-League-Qualifikation

Fola gewinnt, Progrès ist ausgeschieden

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Die Escher Fola steht in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation. Nach der 0:1-Hinspielniederlage gegen Inter Baku, setzte sich das Team von Jeff Strasser am Donnerstag mit 4:1 durch. Niederkorn ist hingegen ausgeschieden.

(bob) - Fola steht in der dritten Runde der Europa League. Die Mannschaft von Trainer Jeff Strasser setzte sich am Donnerstagabend vor heimischer Kulisse mit 4:1 durch. Nachdem die Escher vergangene Woche bei Inter Baku mit 0:1 unterlagen, zeigten Muharemovic und Co. im Rückspiel eine starke Leistung und setzten sich hoch verdient durch.

Für die Gastgeber traf Hadji in der 21.' zum 1:0, nachdem Corral nach einer Flanke Saitis zuerst am gegnerischen Keeper gescheitert war.

Noch vor dem Seitenwechsel erhöhten die Escher auf 2:0. Saiti versuchte es in der 32.' per Freistoß direkt und konnte Torhüter Agayev im Kasten des Gegners überwinden.

Laterza köpft zum 3:0 ein

Zu diesem Zeitpunkt stand Fola theoretisch in der dritten Runde, doch die Escher machten nach dem Seitenwechsel dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. Nach einer Ecke Saitis war Laterza in der 59.' zur Stelle und köpfte den Ball zum 3:0 ins Tor.

Fola fühlte sich nun zwar sicherer, doch die Gäste wollten nicht aufgeben. Nach dem 1:3 in der 70.' durch Fardjad-Azad kam bei Baku zwar wieder Hoffnung auf und die Gäste erspielten sich zahlreiche Chancen. Am Ende setzte sich Fola dennoch mit 4:1 durch, weil Sacras nach einem Konter in der 90. + 4.'  der letzte Treffer des Tages gelang.

In der dritten Qualifikationsrunde trifft Fola am kommenden Donnerstag sowie am 3. August auf Östersunds FK, das sich überraschend gegen Galatasaray Istanbul durchsetzte. Das Hinspiel findet in Schweden statt.

"Das ist ein Sieg des ganzen Clubs. Wir waren davon überzeugt, dass wir diesen Gegner schlagen können und hatten das Quäntchen Glück, das uns noch im Hinspiel gefehlt hatte. In der nächsten Runde wollen wir uns erneut durchsetzen", so Strasser nach dem Spiel.

Niederkorn kämpft bis zum Schluss

Die Ausgangslage für Niederkorn war gegen Limassol ähnlich - allerdings hatte der Gegner seinen Treffer beim 1:0-Hinspielsieg auswärts erzielt, was einen leichten Vorteil für Limassol darstellte. Mit 1:2 musste sich Progrès in Zypern geschlagen geben und ist somit ausgeschieden.

Lange hielt Progrès die Partie offen, doch in der 70.' sorgte Fidelis für das 1:0 Limassols. Trotz einer Roten Karte für Karayer (79.) und der daraus resultierenden Unterzahl steckte der luxemburgische Vertreter nicht auf und kam in der 83.' durch Françoise zum Ausgleich. Ein weiteres Tor hätte das Weiterkommen bedeutet - doch Lafrance setzte den Träumen der Niederkorner in der 89.' ein Ende.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Drei Luxemburger Vereine waren am Donnerstagabend in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League im Einsatz. Mit Niederkorn und Fola ziehen zwei Clubs in die nächste Runde ein.
Tarek Nouidra (Racing - 42) - Sebastian Szimayer (Racing - 33) - Ionut Vina (FC Viitorul - 11) / Fussball, Europa League Qualifikation, 1. Runde Hinspiel, Saison 2018-2019 / 12.07.2018 / Racing FC Union Luxemburg - FC Viitorul / Stade Josy Barthel / Foto: Yann Hellers
Europa-League-Qualifikation
Fola war am Donnerstagabend im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde der Europa League auf einen Sieg angewiesen. Nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel in Östersund mussten sich die Escher jedoch auch zu Hause geschlagen geben.
Fola (hier Samir Hadji, r.) ging zwar mit 1:0 in Führung, verlor aber dennoch mit 1:2 gegen Östersund.
Die Escher Fola hat sich am Sonntag überraschenderweise den Ligapokal geholt. In Hostert setzte sich das Team von Trainer Jeff Strasser nach Elfmeterschießen mit 9:8 durch.
Dominik Stolz und F91 (r.) unerlagen Fola um Stefan Lopes und Billy Bernard (l.) am Sonntag.
Lars Gerson über Östersunds FK
Lars Gerson spielt seit vielen Jahren in Schweden und kennt die Liga. Der Nationalspieler weiß somit, worauf sich die Escher Fola in Östersund einstellen muss.
Vom Spieler zum Experten: Lars Gerson kennt Östersunds FK genau.
Europa-League-Qualifikation
Nach der 1:3-Niederlage am vergangenen Donnerstag trifft die Escher Fola heute im Stade Josy Barthel erneut auf Aberdeen. Eine schwere Aufgabe in der ersten Europa-League-Qualifikationsrunde.
Im Hinspiel hatte die Hintermannschaft der Escher viel zu tun.