Wählen Sie Ihre Nachrichten​

FLTT-Duo verpasst Medaille knapp
Sport 26.06.2021 Aus unserem online-Archiv
Tischtennis-Europameisterschaft

FLTT-Duo verpasst Medaille knapp

Ni Xia Lian (l.) und und Sarah De Nutte müssen sich vor keinem europäischen Doppel vertecken.
Tischtennis-Europameisterschaft

FLTT-Duo verpasst Medaille knapp

Ni Xia Lian (l.) und und Sarah De Nutte müssen sich vor keinem europäischen Doppel vertecken.
Foto: LW-Archiv/Ben Majerus
Sport 26.06.2021 Aus unserem online-Archiv
Tischtennis-Europameisterschaft

FLTT-Duo verpasst Medaille knapp

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Bei der Tischtennis-EM in Warschau sind Sarah De Nutte und Ni Xia Lian in der Doppelkonkurrenz im Viertelfinale ausgeschieden.

Beinahe hätte sich das Szenario von der Tischtennis-Europameisterschaft des Jahres 2018 wiederholt: Damals holten Ni Xia Lian (Weltranglistenposition: 43) und Sarah De Nutte (75) gemeinsam im Doppel die Bronzemedaille. 

Nun, drei Jahre später, findet die EM in Warschau statt. Und die Luxemburger Paarung Ni/De Nutte spielte am Samstagmorgen in der polnischen Hauptstadt, um den Einzug ins Halbfinale. Letztendlich steht gegen die deutschen Nationalspielerinnen Petrissa Solja (20) und Shan Xiaona (41) eine knappe 2:3-Niederlage zubuche.


Ariel Barbosa. Tennis table. Coque, Luxembourg. Foto : Stéphane Guillaume
Ariel Barbosa spielt sich aus Berdorf zur EM
Tischtennisspielerin Ariel Barbosa will bei ihrem EM-Debüt überzeugen. Zur neuen Saison geht sie den nächsten Karriereschritt.

Dabei lagen Ni und De Nutte zwischenzeitlich gar mit 2:1 nach Sätzen in Führung, gegen Ende der Partie unterliefen den beiden FLTT-Spielerinnen allerdings mehr Fehler als den Konkurrentinnen, sodass der Erfolg der beiden Deutschen in Ordnung geht.

Ni und De Nutte starteten wie die Feuerwehr in die Partie. Schnell setzten sie sich im ersten Durchgang auf 10:3 ab, machten es aber noch einmal spannend (10:10). Mit 13:11 ging Satz eins dennoch an die Außenseiterinnen aus dem Großherzogtum.

Achtelfinal-Aus im Einzel

Solja/Shan glichen aus (11:5), doch die Luxemburgerinnen spielten weiter stark (11:9) und waren nur noch einen gewonnenen Durchgang von der Medaille entfernt. Die Sätze vier und fünf gingen allerdings mit 5:11 verloren und somit war der Traum vom Edelmetall geplatzt.


Gerüstet für die Olympischen Spiele
Das Comité olympique et sportif luxembourgeois hat die Ausstattung für seine Olympiateilnehmer erhalten.

In den Runden zuvor hatten sich Ni/De Nutte souverän mit jeweils 3:1 gegen Katerina Tomanovska (CZE/236) und Nathalie Marchetti (B/140) sowie gegen die Ungarinnen Szandra Pergel (76) und Imre Leila (644) behauptet.

Im Einzel ereilte die beiden besten Luxemburger Tischtennisspielerinnen das gleiche Schicksal: Nach zwei Erfolgen gegen weniger gut klassierte Gegnerinnen erfolgte jeweils das Aus im Achtelfinale. De Nutte scheiterte mit 0:4 an Shan, gegen die sie bereits im Doppel unterlag, und Ni musste sich der starken Ukrainerin Margaryta Pesotska (33) mit 2:4 geschlagen geben.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema