Wählen Sie Ihre Nachrichten​

FLF sagt fast alle Wettbewerbe ab
Sport 09.03.2021

FLF sagt fast alle Wettbewerbe ab

Der Verwaltungsrat der FLF um Präsident Paul Philipp stellt ein Hilfsprogramm für die Vereine auf die Beine.

FLF sagt fast alle Wettbewerbe ab

Der Verwaltungsrat der FLF um Präsident Paul Philipp stellt ein Hilfsprogramm für die Vereine auf die Beine.
Foto: Guy Jallay
Sport 09.03.2021

FLF sagt fast alle Wettbewerbe ab

Joe TURMES
Joe TURMES
Der Fußballverband FLF hat Nägel mit Köpfen gemacht: In dieser Saison wird nur die BGL Ligue und die höchste Klasse der Frauen zu Ende gespielt.

Der Fußballverband FLF hatte angekündigt, dass er die Meisterschaft in allen unterklassigen Ligen und in der Jugend absagen würde, falls die Corona-Beschränkungen der Regierung verlängert werden würden. Am vergangenen Freitag trat dieses Szenario ein.

Am Montagabend ist der Fußballverband nun nachgezogen und hat den Spielbetrieb in den unteren Klassen und in der Jugend eingestellt. „Wir halten uns an unsere Worte“, kommentierte FLF-Präsident Paul Philipp den Schritt. Nun wird nur noch in der BGL Ligue, der höchsten Klasse der Frauen und der höchsten Liga im Futsal der Ball rollen.

Keine Absteiger, Spielmodus wird nicht geändert

Dies hat zur Folge, dass es in dieser Saison keine Auf- und Absteiger geben wird. In der höchsten Spielklasse der Männer, der BGL Ligue, wird es an den verbleibenden 16 Spieltagen keinen Kampf um den Klassenerhalt mehr geben. Es geht nur noch darum, wer Meister wird und welche drei zusätzlichen Teams sich für den Europapokal qualifizieren. Eine Änderung des Spielmodus schließt Philipp aus, es wird also keinen Wettbewerb nur für die bestplatzierten Teams der Tabelle geben. 


Eine Wegwerfschutzmaske liegt auf einem gesperrten Tennisplatz
/ Sport, 2020 / 03.05.2020 /
Sportplaetze während der Corona-Zeit / 
TC Lorentzweiler, Lorentzweiler /
Foto: Ben Majerus
Ein Jahr Corona: Wenn der Sport still steht
Seit einem Jahr kursiert das Corona-Virus in Luxemburg. Den nationalen Sport hat die Pandemie hart getroffen - ein Rückblick.

Da alle Vereine unter den Corona-Beschränkungen leiden, will die FLF den Clubs finanziell unter die Arme greifen. Wie dieser Hilfsfonds genau aussehen soll, soll in der kommenden Woche bekannt gegeben werden. „Klar ist, dass wir dabei auch berücksichtigen, mit welchen Kosten die Vereine zurzeit konfrontiert sind. Ein BGL-Ligue-Verein, der ohne Zuschauer und damit ohne Einnahmen spielen muss, wird also mehr erhalten als ein unterklassiger Club“, so Philipp. 

Der Fußballverband will zudem Aktivitäten für die Clubs anbieten, sobald es die sanitäre Lage wieder zulässt. Hier wird unter anderem an kleinere Turniere gedacht. Die Teilnahme wäre freiwillig.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema