Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fifa-Weltrangliste: Deutschland weiter top, FLF-Team 126.
Sport 23.10.2014 Aus unserem online-Archiv

Fifa-Weltrangliste: Deutschland weiter top, FLF-Team 126.

Weltmeister Deutschland um Manuel Neuer führt die Weltrangliste weiter an.

Fifa-Weltrangliste: Deutschland weiter top, FLF-Team 126.

Weltmeister Deutschland um Manuel Neuer führt die Weltrangliste weiter an.
Foto: Reuters
Sport 23.10.2014 Aus unserem online-Archiv

Fifa-Weltrangliste: Deutschland weiter top, FLF-Team 126.

Weltmeister Deutschland führt weiter die Fifa-Weltrangliste an. Mit 1669 Punkten liegt die DFB-Auswahl vor Argentinien (1565) und Kolumbien (1420). Luxemburg verbesserte sich auf  Rang 126.

Weltmeister Deutschland führt weiter die Fifa-Weltrangliste an. Mit 1669 Punkten liegt die DFB-Auswahl vor Argentinien (1565) und Kolumbien (1420). Auf Platz vier rückte Belgien (1388) vor, das damit vor dem Erzrivalen Niederlande (1375) liegt.

Als Neunter kehrte Portugal in die Top 10 zurück. Ex-Weltmeister Spanien fiel zwei Plätze zurück und ist nur noch Zehnter. Den größten Sprung im Vorderfeld machte die Slowakei (861), die gegen Spanien ein 2:1 landete, vom 40. auf den 24. Platz. Beide Teams sind Gegner Luxemburgs in der Qualifikation zur EM 2016. Luxemburg hat sich um einen Platz auf Rang 126 verbessert.

Klassement: 1. (1.) Deutschland 1 669 Punkte, 2. (2.) Argentinien 1 565, 3. (4.) Kolumbien 1 420, 4. (5.) Belgien 1 388, 5. (4.) Niederlande 1 375, 6. (6.) Brasilien 1 307, 7. (9.) Frankreich 1 191, 8. (7.) Uruguay 1 184, 9. (11.) Portugal 1 175, 10. (8.) Spanien 1 119, ... 19. (24) Ukraine 920, 24. (40.) Slowakei 861, 99. (112.) Mazedonien 340, 106. (89.) Weißrussland 301, 126. (127.) Luxemburg 233


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der Fifa-Weltrangliste: Luxemburg nun 129.
Deutschland ist im Weltfußball weiter das Maß aller Dinge. In der am Donnerstag veröffentlichten Fifa-Weltrangliste für den November rangiert der Weltmeister weiter auf Platz eins (1 725 Punkte). Luxemburg hat drei Plätze eingebüßt und ist nun 129.