Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brasilien nach sieben Jahren wieder vorn
Sport 06.04.2017 Aus unserem online-Archiv
FIFA-Weltrangliste

Brasilien nach sieben Jahren wieder vorn

Neymar und Brasilien haben die Spitze erobert.
FIFA-Weltrangliste

Brasilien nach sieben Jahren wieder vorn

Neymar und Brasilien haben die Spitze erobert.
Foto: AFP
Sport 06.04.2017 Aus unserem online-Archiv
FIFA-Weltrangliste

Brasilien nach sieben Jahren wieder vorn

Brasilien und Schlüsselspieler Neymar haben es geschafft und führen nach sieben Jahren wieder die FIFA-Weltrangliste an. Die FLF-Auswahl von Luc Holtz büßt hingegen mehrere Plätze ein.

(sid) - Rekord-Weltmeister Brasilien ist nach sieben Jahren wieder an die Spitze der Weltrangliste des Weltverbandes FIFA zurückgekehrt. Der fünfmalige WM-Champion löste mit 1 661 Punkten Vize-Weltmeister Argentinien (1 603) ab. WM-Titelträger Deutschland (1 464) ist Dritter vor Chile (1 403).

Die FLF-Auswahl belegt in der neuen Rangliste nur noch Platz 146. Das Team von Nationaltrainer Luc Holtz ist damit um elf Plätze zurückgefallen.

Die Weltrangliste

1. (2.) Brasilien 1 661 Punkte, 2. (1.) Argentinien 1 603, 3. (3.) Deutschland 1 464, 4. (4.) Chile 1 403, 5. (7.) Kolumbien 1 348, 6. (6.) Frankreich 1 294, 7. (5.) Belgien 1 281, 8. (8.) Portugal 1 259, 9. (11.) Schweiz 1 212, 10. (10.) Spanien 1 204, ... 32. (21.) Niederlande 792, 34. (45.) Schweden 768, 55. (71.) Bulgarien 614, 78. (72.) Weißrussland 428, 146. (135.) Luxemburg 185


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

21 Jahre ist es her, dass die FLF-Auswahl den 93. Rang in der FIFA-Weltrangliste belegte. Durch die jüngsten Resultate ist es Luxemburg gelungen, diese Bestmarke einzustellen.
Aurélien Joachim und seine Mitspieler können glücklich sein.
Vor 21 Jahren stand die Luxemburger Fußball-Nationalmannschaft zum letzten Mal unter den Top 100 der FIFA-Weltrangliste. Beinahe wäre diese lange Durststrecke nun zu Ende gegangen. Im aktualisierten Ranking liegt das FLF-Team auf Platz 101.
Luxemburgs Nationalspieler können stolz auf das Geleistete sein.
Weltmeister Deutschland geht zum zweiten Mal nach 1993 als Nummer eins der Fifa-Weltrangliste ins neue Jahr. Luxemburg hat sich um einen Platz auf Rang 128 verbessert.