Wählen Sie Ihre Nachrichten​

FIFA-Wahl: Cristiano Ronaldo ist Weltfußballer 2016
Cristiano Ronaldo löst Lionel Messi als FIFA-Weltfußballer ab.

FIFA-Wahl: Cristiano Ronaldo ist Weltfußballer 2016

Foto: AFP
Cristiano Ronaldo löst Lionel Messi als FIFA-Weltfußballer ab.
Sport 09.01.2017

FIFA-Wahl: Cristiano Ronaldo ist Weltfußballer 2016

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Der portugiesische Fußballer Cristiano Ronaldo wurde vom Weltverband FIFA bei einer Gala in Zürich zum Weltfußballer des Jahres 2016 gewählt.

(dpa/sid) - Der portugiesische Europameister Cristiano Ronaldo ist zum vierten Mal zum FIFA-Weltfußballer des Jahres gewählt worden. Der 31-Jährige, der mit seinem Heimatland im EM-Finale gegen Gastgeber Frankreich triumphiert hatte, wurde am Montagabend in Zürich ausgezeichnet. Mit seinem Club Real Madrid gewann Ronaldo 2016 die Champions League und, nachdem bereits abgestimmt worden war, im Dezember die Club-WM.

US-Nationalspielerin Carli Lloyd ist zum zweiten Mal in Folge zur Weltfußballerin des Jahres gewählt worden. Im WM-Finale von 2015 hatte Lloyd binnen 13 Minuten einen Dreierpack erzielt und dem US-Team so den Weg zum WM-Titel gegen Japan geebnet.

Ranieri und Neid ausgezeichnet

Leicester-Coach Claudio Ranieri ist zum besten Trainer des Jahres 2016 gekürt worden. Der Italiener hatte in der vergangenen Saison mit dem Abstiegskandidaten Leicester City sensationell den Meistertitel in der englischen Premier League gewonnen. In der Champions League erreichte er in der laufenden Spielzeit die K.-o.-Runde. „Das war ein verrücktes Jahr“, freute sich Ranieri.

Er setzte sich gegen Zinédine Zidane durch, der mit Real Madrid gleich in seiner ersten Saison als Chefcoach die Champions League gewonnen hatte. In der Endauswahl stand auch Fernando Santos, der sein Heimatland Portugal zum Titel bei der Fußball-EM geführt hatte.

Bei den Frauen wurde Silvia Neid zum dritten Mal ausgezeichnet. Die ehemalige Trainerin der deutschen Nationalmannschaft war nach dem Triumph bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zurückgetreten.

Die Preisträger des Jahres 2016

Weltfußballer: Cristiano Ronaldo (P/Real Madrid)

Weltfußballerin: Carli Lloyd (USA/Houston Dash)

Welttrainer: Claudio Ranieri (I/Leicester City)

Welttrainerin:  Silvia Neid (D/deutsche Nationalmannschaft)


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Modric darf sich feiern lassen
Luka Modric hat es geschafft. Er darf sich zum ersten Mal als Weltfußballer betiteln. Der Kroate ließ Cristiano Ronaldo und Mohamed Salah hinter sich.
24.09.2018, Großbritannien, London: Luka Modric, kroatischer Fußballspieler, erhält während der FIFA-Gala in London, bei der die Weltfußballer des Jahres gekürt werden, die Trophäe als Weltfußballer des Jahres. Foto: Tim Goode/Press Association/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Modric in Europa top
Luka Modric ist erstmals Europas Fußballer des Jahres. In der besten Saison seiner Karriere führte der Mittelfeldstratege Real Madrid zum Champions-League-Sieg und Kroatien in das WM-Finale.
MONACO, MONACO - AUGUST 30: UEFA Player of the Year Award winner Luka Modric speaking during a press conference following Champions League Group Stage draw part of the UEFA ECF Season Kick Off 2018/19 on August 30, 2018 in Monaco, Monaco. (Photo by Harold Cunningham - UEFA/UEFA via Getty Images)
In Portugal: Fernando Santos neuer Nationaltrainer
Der frühere griechische Nationaltrainer Fernando Santos wird neuer Coach von Portugals Nationalmannschaft. Der 59-jährige Portugiese soll offiziell am Mittwoch vorgestellt werden, teilte der Nationalverband (FPF) am Dienstag in Lissabon mit.
Auf Fernando Santos wartet eine neue Herausforderung.