Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Festival Elsy Jacobs: Majerus siegt und ist neue Leaderin
Sport 23 2 Min. 29.04.2017

Festival Elsy Jacobs: Majerus siegt und ist neue Leaderin

Christine Majerus sichert sich den Etappensieg in Steinfort und übernimmt die Führung in der Gesamtwertung

Festival Elsy Jacobs: Majerus siegt und ist neue Leaderin

Christine Majerus sichert sich den Etappensieg in Steinfort und übernimmt die Führung in der Gesamtwertung
Foto: Serge Waldbillig
Sport 23 2 Min. 29.04.2017

Festival Elsy Jacobs: Majerus siegt und ist neue Leaderin

Kevin ZENDER
Kevin ZENDER
Christine Majerus hat die erste Etappe des Festival Elsy Jacobs gewonnen und ist nun neue Leaderin des Gesamtklassements.

(jg) - Christine Majerus hat am Samstag für Furore gesorgt und sich auf der ersten Etappe des Festival Elsy Jacobs durchgesetzt. Die Fahrerin des Teams Boels-Dolmans triumphierte im Sprint einer 33-köpfigen Spitzengruppe und durfte sich in Steinfort über ihren ersten Saisonsieg freuen.

Die Landesmeisterin dominierte den Sprint auf der ansteigenden Zielgeraden regelrecht und setzte sich souverän vor Eugenia Bujak (PL/City Ljubljana) und Ashleig Moolman-Pasio (RSA/Cervélo Bigla) durch. Die Südafrikanerin war am Freitag beim Prolog in Cessingen die Schnellste, musste ihr Leadertrikot aber nach nur einem Tag wieder abgeben.

Majerus ergatterte nämlich 10'' an Bonifikationen und verbesserte sich somit in der Gesamtwertung von Rang drei auf Platz eins. Moolman-Pasio weist einen Rückstand von 3'' auf, Bujak liegt als Dritte 7'' zurück.  

Ein lauter Freudenschrei

Für Majerus war der Sieg am Samstag ihre sechster Erfolg bei einem UCI-Rennen. Ihr Freudenschrei nach dem Überqueren der Ziellinie war nicht zu überhören. "Endlich. Diesem Erfolg bin ich lange hinterher gehechelt. Es freut mich sehr, bei meinem Heimrennen gewonnen zu haben. Vor allem freut es mich für meine Mannschaft. Sie haben eine Menge Arbeit verrichtet und mir voll vertraut. Letztendlich zahlte sich diese Taktik aus", strahlte Majerus im Zielbereich.

Am Sonntag führt die letzte Etappe die Teilnehmerinnen über 111 km von Garnich nach Garnich. Für Majerus geht es nun darum, die Führung auch ins Ziel zu retten: "Natürlich möchte ich nun auch den Gesamtsieg feiern. Aber ich setze mich nicht unter Druck. Aus meiner Sicht ist das Festival Elsy Jacobs bereits jetzt ein voller Erfolg."

"Moolman-Pasio im Auge behalten"

Majerus weiß, was am Schlusstag auf sie wartet: "Die letzte Etappe ist die Schwierigste. Ich ewarte mir schon, dass Cervélo Bigla noch so einiges versucht. Ich muss Moolman-Pasio ganz genau im Auge behalten."

Insgesamt sind nach der ersten Etappe noch 98 Fahrerinnen im Rennen. Aus Luxemburger Sicht haben Lara Carier und Laurence Thill (beide Nationalteam) das Rennen frühzeitig beendet. Elise Maes (WTN) zog sich gut aus der Affäre. Die 25-Jährige war bis zum Schluss in der ersten Gruppe dabei und erreichte das Ziel mit 14'' Rückstand. Anne-Sopie Harsch (Nationalteam), Claire Faber (Jos Feron Lady Force) und Edie Rees (Nationalteam) wiesen in der zweiten Gruppe einen Rückstand von 5'06'' auf. Chantal Hoffmann (Lotto Soudal) war als 98. 5'36'' langsamer als Majerus.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Reaktionen von Drucker und Majerus im Video: "Wir haben unseren Job gemacht"
Christine Majerus (Boels-Dolmans) und Jempy Drucker (BMC) konnten zwar bei der Flandern-Rundfahrt kein Topresultat erzielen, dennoch hatten die beiden Luxemburger am Ostersonntag Grund zur Freude. Sie ackerten für ihre Kapitäne, präsentierten sich in guter Form und überzeugten somit nicht nur die vielen anwesenden Luxemburger Fans.
Jempy Drucker (BMC Racing) bei der Flandernrundfahrt - Foto: Serge Waldbillig