Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fehlkommunikation bei der FSCL: Gastauer dementiert seine WM-Teilnahme
Sport 29.09.2016 Aus unserem online-Archiv

Fehlkommunikation bei der FSCL: Gastauer dementiert seine WM-Teilnahme

Ben Gastauer fährt nicht mit zur WM nach Katar.

Fehlkommunikation bei der FSCL: Gastauer dementiert seine WM-Teilnahme

Ben Gastauer fährt nicht mit zur WM nach Katar.
Foto: Ben Majerus
Sport 29.09.2016 Aus unserem online-Archiv

Fehlkommunikation bei der FSCL: Gastauer dementiert seine WM-Teilnahme

Joe TURMES
Joe TURMES
Der Luxemburger Radsportverband FSCL hat elf Athleten und fünf Athletinnen für die Radsport-WM in Katar nominiert. Bei den Männern wurde u. a. Ben Gastauer nominiert - am späten Donnerstagabend dementierte dieser die Meldung.

(jot/DW) - Chaotische WM-Nominierung beim nationalen Radsportverband: Am Donnerstagmittag teilte die FSCL die Nominierungen für die WM in Katar (9. bis 16. Oktober) mit. Ben Gastauer sollte bei den Männern die gesetzten Jempy Drucker und Bob Jungels unterstützen.

So weit, so gut. Doch am späten Donnerstagabend kam dann ein Dementi von Seiten Gastauers: Der Radprofi habe Nationaltrainer Bernhard Baldinger bereits während der Eneco-Tour mitgeteilt, dass er nicht zur Verfügung stünde. Er würde seine Saison nach dem WM-Mannschaftszeitfahren mit seinem Team Ag2r-La Mondiale beenden. Auch Drucker, Kapitän des Luxemburger Teams, hätte er dies während der Eneco-Tour gesagt.

Gastauer leidet aktuell an Fersenschmerzen, gab deswegen auf der letzten Etappe der Eneco-Tour vorzeitig auf. Diese ermöglichen es ihm nicht, sich auf ein solch langes Rennen (257,5 km) vorzubereiten.

Gastauer sowie Baldinger haben noch am Donnerstagabend miteinander gesprochen. Der Nationaltrainer soll dabei die Verantwortung für den Fehler übernommen haben. Er hätte einen Fehler in der internen Kommunikation bei der FSCL gemacht.

Für den dritten Platz neben Drucker und Jungels kommen nun Alex Kirsch und Laurent Didier in Frage. Letzterer sollte aber eigentlich nun in Italien seine letzten Saisonrennen bestreiten. Fränk Schleck fährt am Samstag noch die Lombardei-Rundfahrt und ist anschließend Radsport-Rentner.

Das Aufgebot

Junioren: Colin Heiderscheid (Straßenrennen), Raphäel Kockelmann (Straßenrennen und Zeitfahren), Misch Leyder (Straßenrennen), Michel Ries (Straßenrennen und Zeitfahren), Luc Wirtgen (Straßenrennen)

U23: Kevin Geniets (Straßenrennen), Pit Leyder (Straßenrennen), Tom Wirtgen (Straßenrennen und Zeitfahren)

Männer: Jempy Drucker (Straßenrennen),  Bob Jungels (Straßenrennen und Zeitfahren), dritter Fahrer unbekannt

Juniorinnen: Claire Faber (Straßenrennen), Anne-Sophie Harsch (Straßenrennen und Zeitfahren)

Frauen: Chantal Hoffmann (Straßenrennen), Elise Maes (Straßenrennen), Christine Majerus (Straßenrennen)

Christine Majerus wird eigenen Angaben zufolge jedoch nur starten, wenn sie auch von ihrem Team Boels-Dolmans für das Mannschafts-Zeitfahren nominiert wird. Bob Jungels seinerseits wird diesen Wettkampf mit seinem Team Etixx-Quick-Step bestreiten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema