Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Favoriten setzen sich durch
Gilles Kremer (l.) und Christophe Tholl holten den entscheidenden Punkt für den TC Arquebusiers.

Favoriten setzen sich durch

Foto: Fernand Konnen
Gilles Kremer (l.) und Christophe Tholl holten den entscheidenden Punkt für den TC Arquebusiers.
Sport 20.01.2019

Favoriten setzen sich durch

David THINNES
David THINNES
Die Coupe FLT ging am Sonntag mit zwei Titelverteidigungen von Tennis Spora (Frauen) und TC Arquebusiers (Männer) zu Ende.

Das Frauenteam des Tennis Spora und die Männer des TC Arquebusiers waren als Favoriten in das Endspiel des FLT-Pokals im Tennis gestartet. Und beide Mannschaften wurden ihrer Rolle im nationalen Tenniszentrum in Esch/Alzette auch gerecht.

Tennis Spora musste beim 7:1 gegen Junglinster nur einen Punkt abgeben: Marie Weckerlé verlor ihr Einzel in zwei Sätzen gegen Karin Gallet.

Liz Baddé und Tennis Spora hatten keine Mühe im Finale gegen Junglinster.
Liz Baddé und Tennis Spora hatten keine Mühe im Finale gegen Junglinster.
Foto: Fernand Konnen

Bei den Männern war Finalist Esch zwar durch einen Sieg von Ugo Nastasi gegen Gilles Kremer mit 1:0 in Führung gegangen. Doch das Team aus dem Kraizgrennchen behielt die Ruhe und setzte seine Qualität auch in Punkte um. Mit einem 3:1 gingen Kremer und Co. in die Doppel. Auch wenn es noch einmal spannend wurde, feierten sie schlussendlich einen 5:1-Sieg.