Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Faktencheck zur Tour de France

  • Freude bei den Bergfahrern
  • Doppelspitze auch ohne Froome
  • Der Däne im hohen Alter
  • Fehlende Topfahrer
  • Zu viele Leader
  • Luxemburger fehlen
  • Das lange Warten
  • Freude bei den Bergfahrern 1/7
  • Doppelspitze auch ohne Froome 2/7
  • Der Däne im hohen Alter 3/7
  • Fehlende Topfahrer 4/7
  • Zu viele Leader 5/7
  • Luxemburger fehlen 6/7
  • Das lange Warten 7/7

Faktencheck zur Tour de France

Faktencheck zur Tour de France

Faktencheck zur Tour de France


03.07.2019

Foto: AFP
Exklusiv für Abonnenten

Am Samstag beginnt die 106. Tour de France in Brüssel. Wer ist Favorit, wie stehen die Chancen für die besten Franzosen? Ein Faktencheck der LW-Redakteure Daniel Wampach und Joe Geimer.

Am Samstag beginnt in Brüssel die 106. Tour de France - erstmals seit 2003 ohne Luxemburger. Trotzdem zieht das größte Rennen der Welt die Fans aus dem Großherzogtum und Millionen andere Anhänger in seinen Bann. Die LW-Radsportexperten Joe Geimer und Daniel Wampach mit dem Faktencheck zur Tour de France.

Die Tour de France 2019 könnte eine Angelegenheit für echte Bergfahrer werden, die im Zeitfahren nicht so gut sind - so zum Beispiel für Romain Bardet (F/Ag2r) und Nairo Quintana (COL/Movistar). Nur ein Einzelzeitfahren (13. Etappe) über rund 27 km steht an, hinzu kommt das zweite Teilstück am Sonntag in Brüssel, das ein Teamzeitfahren (28 km) darstellt.

Bardet und Quintana standen beide schon mehrmals auf dem Podium der Tour de France, das Zeitfahren war immer der entscheidende Knackpunkt - so wie es oftmals auch bei Andy Schleck der Fall war ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.