Wählen Sie Ihre Nachrichten​

F91-Spieler nach Geste heftig in der Kritik
Patrick Stumpf (l.) und Leon Jensen stehen in der Kritik.

F91-Spieler nach Geste heftig in der Kritik

Foto: Screenshot newsbeast.gr
Patrick Stumpf (l.) und Leon Jensen stehen in der Kritik.
Sport 08.11.2018

F91-Spieler nach Geste heftig in der Kritik

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Die Düdelinger befinden sich derzeit in Piräus, wo am Donnerstagabend das Gruppenspiel der Europa League stattfindet. Aufgrund eines Fotos werden jetzt zwei F91-Akteure in den griechischen Medien attackiert.

Patrick Stumpf und Leon Jensen machen aktuell negative Schlagzeilen. Als die Düdelinger am Mittwochabend die Akropolis besichtigten, wurde von den beiden F91-Akteuren ein Foto gemacht, für das sie jetzt in den griechischen Medien heftig kritisiert werden.

Auf dem Bild macht Stumpf klar erkennbar eine fragwürdige Geste, den sogenannten Doppeladler, der Teil des albanischen Wappens ist. Ob Jensen die Geste ebenfalls macht, ist nicht deutlich zu erkennen. Beide Spieler sind aus Deutschland.

Von der FIFA verboten

Bei der WM wurden die Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri bestraft, weil sie Gegner Serbien damit provozierten. Das Formen des albanischen Wappentiers mit den Händen ist ein von der FIFA verbotenes politisches Statement.

Besonders brisant: Das Verhältnis zwischen Albanien und Griechenland ist seit Jahren angespannt. Die Akropolis ist das Wahrzeichen Athens. F91 hatte das Foto ursprünglich auf Facebook gepostet, bevor es nach zahlreichen kritischen Kommentaren entfernt wurde.

Präsident Schumacher reagiert

"Wir haben mit den Spielern darüber gesprochen und sind uns sicher, dass damit kein politisches Statement gesetzt wurde", erklärte F91-Präsident Romain Schumacher in einer ersten Stellungnahme.

Die Düdelinger fürchten um die Sicherheit ihrer Spieler, schließlich wurden auf Facebook bereits Drohungen geschrieben.

F91 trifft am Donnerstagabend (21 Uhr Luxemburger Zeit) in Piräus auf Olympiakos.