Wählen Sie Ihre Nachrichten​

F91 Düdelingen steht unter Druck
Sport 3 Min. 22.11.2014 Aus unserem online-Archiv
In der BGL Ligue

F91 Düdelingen steht unter Druck

Tom Schnell (r.) und F91 Düdelingen dürfen sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben.
In der BGL Ligue

F91 Düdelingen steht unter Druck

Tom Schnell (r.) und F91 Düdelingen dürfen sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben.
Foto: Fernand Konnen
Sport 3 Min. 22.11.2014 Aus unserem online-Archiv
In der BGL Ligue

F91 Düdelingen steht unter Druck

Nach der Länderspielpause rollt der Ball ab Sonntag wieder in der BGL Ligue. Der letzte Spieltag vor der Winterpause steht an. Und einige Teams müssen unbedingt punkten. Unter anderem für F91 Düdelingen zählt beim Gastspiel in Canach nur ein Sieg.

(jot) - Nach der Länderspielpause rollt der Ball ab wieder in der BGL Ligue. Der letzte Spieltag vor der Winterpause steht an. Und einige Teams müssen unbedingt punkten.

Canach – F91 Düdelingen

U. a. F91 Düdelingen steht unter Druck. Die Mannschaft droht nämlich frühzeitig den Anschluss an den großen Konkurrenten Fola zu verlieren. Trainer Sébastien Grandjean tritt seit Saisonbeginn betont selbstbewusst auf. Nun muss er endlich Taten folgen lassen. Patzt sein Team nämlich erneut in Canach – F91 Düdelingen konnte in der BGL Ligue noch nie beim Verein aus dem Osten des Landes gewinnen –, droht es ein äußerst unruhiger Winter in der „Forge du Sud“ zu werden. „Die Vergangenheit kann man nicht verändern“, betont Grandjean in Bezug auf die desaströse Bilanz. „Die Zukunft können wir aber anders gestalten.“

Fola – Käerjéng

Bei Fola läuft zurzeit alles nach Plan. Die Mannschaft von Rekordnationalspieler Jeff Strasser kann sich auf ihre starke Defensive verlassen 
(erst neun Gegentreffer in zwölf Spielen). Auch im Heimspiel gegen Käerjéng soll diese der 
Schlüssel zum Erfolg sein. Die Gäste wollen mit großem Kampfgeist zumindest einen Punkt einfahren. Im Kampf um den Klassenerhalt sind sie auf jeden Zähler angewiesen. Wichtig für alle Zuschauer: Da am Sonntag auch eine Cross-Country-Veranstaltung auf dem „Gaalgebierg“ stattfindet, organisiert Fola einen Buspendeldienst für ihr Heimspiel. Abfahrt ist am Sonntag um 14.45 Uhr bei der Lallinger Sporthalle.

Differdingen – Rosport

Eine überzeugende Hinrunde lieferte bislang Differdingen ab. Lediglich eine Niederlage (1:2 gegen Hostert) musste die Mannschaft von Trainer Marc Thomé hinnehmen. Auch gegen Rosport soll die Effizienz wieder stimmen. „Sollten wir gewinnen, hätten wir 28 Punkte auf dem Konto. Dann könnte man definitiv auf die Spitzenplätze schauen.“ Thomé stellt sich darauf ein, dass Guy Reiter die Rosporter ähnlich wie sein Vorgänger Claude Osweiler („Claude ist ein guter Freund von mir“) einstellen wird.

Mondorf – Jeunesse

Nicht Fisch, nicht Fleisch: So fällt das Zwischenfazit von Jeunesse aus. Am Sonntag tritt der Rekordmeister bei Mondorf an. Trainer Dan Theis will nicht ausschließen, dass seine Mannschaft nicht sofort ihren Rhythmus findet: „Es ist sicher nicht optimal, dass so eine lange Pause war. Aber die Konstellation ist für alle Teams gleich.“ Er stellt sich auf einen abwartenden Gegner ein: „Mondorf wird sicherlich defensiv gut stehen und auf Konter lauern.“ Jeunesse wird also gefordert sein, um auch einmal gegen einen kompakten und weniger spielstarken Gegner zu überzeugen.

Wiltz – Grevenmacher

In Wiltz steht am Sonntag ein Kellerduell an, wenn der Letzte den Drittletzten aus Grevenmacher empfängt. Claude Ottelé, der Trainer der Lokalmannschaft, geht davon aus, dass sich die Risikobereitschaft beim Gegner in Grenzen halten wird. „Grevenmacher steht in der Tabelle vor uns. Das Team kann 
also eher abwartend agieren.“ 
Sein gegnerisches Pendant Jacques Muller sieht dies etwas anders: 
„Wir haben einen Sieg fest im 
Visier.“

Rümelingen – Niederkorn

Zu einem Duell zwischen zwei Überraschungsteams kommt es in Rümelingen, wo Niederkorn zu Gast ist. „Im bisherigen Saisonverlauf taten sich alle Spitzenteams in Rümelingen schwer“, hat Progrès-Trainer Olivier Ciancanelli großen Respekt vor dem Gegner.

Hostert – Etzella

Mittelfeldplätze nehmen zurzeit Hostert und Etzella ein. Manuel Peixoto, der Trainer des Lokalteams, stellt sich auf ein ausgeglichenes Duell ein. „Wenn ich mir die fünf oder sechs vergangenen Spiele von Etzella vor Augen führe, gehe ich davon aus, dass sich der Gegner mit uns auf Augenhöhe bewegt.“

PROGRAMM

 Am Sonntag:

16.00: Differdingen – Rosport

16.00: Mondorf – Jeunesse

16.00: Wiltz – Grevenmacher

16.00: Fola – Käerjéng

16.00: Canach – Düdelingen

16.00: Hostert – Etzella

16.00: Rümelingen – Niederkorn

(Die Teilnehmer am Tippspiel auf wort.lu müssen sich bis eine halbe Stunde vor dem Anpfiff entscheiden, wie die Begegnung endet. Auf wort.lu werden Sie wie gewohnt über alle nennenswerten Vorkommnisse auf dem Laufenden gehalten.)


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Es geht wieder los! Am Sonntag startet die BGL Ligue in die Rückrunde. Der Titelkampf zwischen F91 Düdelingen und Fola geht in die nächste Phase.
Fola setzt auf die Treffsicherheit von Samir Hadji.
Die ersten vier Teams der BGL Ligue haben ihre Aufgaben am ersten Rückrundenspieltag erfolgreich gelöst. Auch am Sonntag wollen sie sich schadlos halten. Die Chancen auf weitere Siege der Topteams stehen gut: Fola, Differdingen, Niederkorn und Düdelingen sind nämlich klar favorisiert.
Carlos Andujar und Fola treten in Rosport an.
Am elften Spieltag in der BGL Ligue stehen besonders die Abstiegskandidaten im Fokus. Grevenmacher, Mondorf und Wiltz wollen nämlich den Anschluss an die sicheren  Nicht-Abstiegsplätze nicht verlieren.
Jacques Muller hat mit Grevenmacher sieben Niederlagen in Serie hinnehmen müssen.
Wegen der EM-Qualifikationsspiele 
in Mazedonien und gegen Spanien stehen am Donnerstag und am Freitag bereits fünf Begegnungen des neunten Spieltags in der BGL Ligue an. Es kommt zu einem brisanten Duell, wenn Fola Jeunesse zum Stadtderby empfängt.
Jeunesse setzt im Stadtderby auf die Erfahrung von Marc Oberweis.
In der BGL Ligue stehen an diesem Wochenende drei äußerst brisante Begegnungen an. Sowohl im Kampf um den Meistertitel als auch um den Klassenerhalt kommt es zu direkten Duellen. Spitzenreiter Fola muss bereits am Samstagabend bei Differdingen antreten.
Der Differdinger Stürmer Omar Er Rafik will seine Torgefährlichkeit auch gegen Fola unter Beweis stellen.
In der BGL Ligue
In der BGL Ligue herrscht zurzeit an der Tabellenspitze viel Spannung. Nur drei Punkte trennen den ersten vom siebten Platz. Spitzenreiter Fola will dies schnellstmöglich ändern. Und am Sonntag könnte sich eine gute Gelegenheit dazu bieten. Der älteste Verein Luxemburgs steht nämlich gegen Mondorf vor einer lösbaren Aufgabe.
Fola-Stürmer Samir Hadji (l.) will auch gegen Mondorf seine Klasse unter Beweis stellen.