Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ex-Profifußballer Kelvin Maynard in Amsterdam ermordet
Sport 19.09.2019

Ex-Profifußballer Kelvin Maynard in Amsterdam ermordet

Einsatzkräfte vor einem Feuerwehrhaus in Amsterdam. Maynard war schwer verletzt mit seinem Auto noch in die Feuerwehrkaserne gefahren.

Ex-Profifußballer Kelvin Maynard in Amsterdam ermordet

Einsatzkräfte vor einem Feuerwehrhaus in Amsterdam. Maynard war schwer verletzt mit seinem Auto noch in die Feuerwehrkaserne gefahren.
Foto: AFP/ANP/Sem van der Wal
Sport 19.09.2019

Ex-Profifußballer Kelvin Maynard in Amsterdam ermordet

Der frühere Teamkollege von Luxemburgs Nationalspieler Aurélien Joachim wurde Opfer eines Mordanschlags.

(dpa/jt) - Der frühere niederländische Profi-Fußballer Kelvin Maynard ist in Amsterdam erschossen worden. Zwei Männer auf einem Motor-Scooter hatten das Feuer auf den fahrenden Wagen des 32-Jährigen eröffnet, teilte die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mit. Die Täter seien geflohen. Über ein Motiv gab es zunächst keine Informationen.

Maynard hatte für die niederländischen Vereine FC Volendam und FC Emmen gespielt. Er stand auch beim belgischen Erstligisten FC Antwerpen und beim englischen Club Burton Albion unter Vertrag. In Burton war er in der Saison 2015/2016 Teamkamerad des luxemburgischen Nationalspielers Aurélien Joachim.

Kelvin Maynard (r.) jubelt 2008 mit Teamkameraden des FC Volendam über den Titelgewinn in der zweithöchsten niederländischen Spielklasse.
Kelvin Maynard (r.) jubelt 2008 mit Teamkameraden des FC Volendam über den Titelgewinn in der zweithöchsten niederländischen Spielklasse.
Foto: AFP/ANP/Ed Oudenaarden

Der Mordanschlag ereignete sich am späten Mittwochabend. Maynard war schwer verletzt mit seinem Auto noch in eine Feuerwehrkaserne gefahren. Dort erlag er seinen Verletzungen.

Wenige Stunden zuvor waren die Niederlande durch die Ermordung eines Rechtsanwaltes, der den Kronzeugen in einem großen Mordprozess gegen eine organisierte Verbrecherbande verteidigt hatte, aufgeschreckt worden. Auch er war auf offener Straße erschossen worden.

Die Ermittler gehen aber vorerst nicht davon aus, dass es einen Bezug zu dem Anschlag auf den früheren Fußballer gibt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.