Europa-League-Qualifikation

Niederkorn misst sich mit den Glasgow Rangers

Auf Sébastien Thill und Progrès wartet ein echter Höhepunkt.
Foto: Ben Majerus

(jot) - Progrès Niederkorn hat ein Traumlos in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League erwischt. Es geht gegen den schottischen Traditionsverein Glasgow Rangers. Dieser hat bereits 54 Meistertitel gesammelt und damit mehr als jeder andere europäische Verein. Wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten und eines Insolvenzverfahrens wurde der Verein in der Saison 2012/2013 in die vierthöchste Klasse Schottlands zurückgestuft.

Seit der Spielzeit 2016/2017 ist man wieder erstklassig. Dank eines dritten Platzes qualifizierte man sich für das europäische Geschäft. Bekannteste Spieler sind der Kroate Niko Kranjcar sowie der Portugiese Bruno Alves. 

Niederkorn wird sein Heimspiel im Stade Josy Barthel austragen.

Fola trifft auf F91-Bezwinger

Fola misst sich mit Milsami Orhei. Die Moldawier hatten vor vier Jahren in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League F91 mit 1:0 und 0:0 ausgeschaltet.

Differdingen trifft auf FK Zira, der die abgelaufene Saison in Aserbaidschan auf dem vierten Rang abgeschlossen hat. 

Programm

Erste Qualifikationsrunde

Am Donnerstag, den 29. Juni:

Fola – Milsami Orhei (MDA)

19.45: Glasgow Rangers (SCO) – Niederkorn

FK Zira (AZE) – Differdingen  

Am Dienstag, den 4. Juli:

Niederkorn – Glasgow Rangers (SCO) (im Stade Josy Barthel)

Am Donnerstag, den 6. Juli:

Milsami Orhei (MDA) – Fola

Differdingen – FK Zira (AZE)

Zweite Qualifikationsrunde

Mögliche Gegner der Luxemburger Teams

Differdingen: Astra Giurgiu (ROM)

Fola: Sieger des Duells zwischen Mladost Lucani (SER) und Inter Baku (AZE) Niederkorn:

Sieger des Duells zwischen AEL Limassol (CYP)/St. Joseph's (GIB)

(Die Spieldaten können sich noch verändern.)