Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Europa League: F91 winkt erneut machbarer Gegner
Sport 05.08.2019

Europa League: F91 winkt erneut machbarer Gegner

Trainer Emilio Ferrera ist mit seiner Mannschaft voll im Soll.

Europa League: F91 winkt erneut machbarer Gegner

Trainer Emilio Ferrera ist mit seiner Mannschaft voll im Soll.
Foto: Ben Majerus
Sport 05.08.2019

Europa League: F91 winkt erneut machbarer Gegner

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Mit einem Erfolg gegen Nomme Kalju könnten die Düdelinger Fußballer in den Play-offs der Europa League nach Georgien oder Armenien reisen.

F91 Düdelingen ist der letzte luxemburgische Verein, der noch um den Einzug in die Gruppenphase der Fußball-Europa-League kämpft. Vor dem Duell in der dritten Qualifikationsrunde gegen Nomme Kalju aus Estland (8. und 13. August) träumt der Doublésieger von der erneuten Sensation. In der vergangenen Spielzeit erlebte F91 unter Trainer Dino Toppmöller mit Duellen gegen den AC Mailand, Betis Sevilla und Olympiakos Piräus ein europäisches Märchen.


Visar Musliu (Shkendija #6) im Zweikampf mit Adel Bettaieb (Düdelingen #27)
/ 30.07.2019 Fussball Europa League Qualifikation, 2. Runde, Saison 2019-2020 / 30.07.2019 /
LUX, ELQ, F91 Düdelingen (LUX) - KF  Shkendija (MKN) (Dudelange, Shkëndija) / 
Stade Josy Barthel, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus
Fußball: F91 schaltet Shkendija aus
Düdelingens europäisches Abenteuer geht weiter. Nachdem F91 das Hinspiel mit 2:1 gewonnen hatte, endete das zweite Duell mit 1:1.

Doch will das Team von Neu-Coach Emilio Ferrera die Qualifikation überstehen, müsste es sich nicht nur gegen die Esten durchsetzen, sondern auch die darauffolgenden Play-offs erfolgreich bestreiten. Die Auslosung am Montagmittag im schweizerischen Nyon ergab, dass F91 auf den Gewinner der Partie zwischen Ararat (ARM) und Saburtalo Tbilisi (GEO) treffen würde. Bei den Georgiern steht der ehemalige Düdelinger Levan Kenia unter Vertrag.

Martins und Rodrigues auf großer Bühne

Auch einige Luxemburger Profis im Ausland sind noch in den europäischen Wettbewerben dabei. Christopher Martins trifft in den Play-offs der Champions League mit seinem neuen Club Young Boys Bern auf Kopenhagen (DK) oder Red Star Belgrad (SER). Dynamo Kiew und sein neuer Flügelspieler Gerson Rodrigues müssen sich erst gegen Bruges durchsetzen, ehe ein Duell mit Basel (CH) oder Linz (A) winkt.

In der Europa-League-Qualifikation spielt Chris Philipps mit Legia Warschau erst gegen Atromitos (GR), ehe in den Play-offs Midtjylland (DK) oder Niederkorn-Bezwinger Glasgow Rangers (SCO) warten. Falls sich Lars Gerson und Norrköping gegen Hapoel Beer-Sheva (ISR) durchsetzen, steht ein Duell mit Feyenoord Rotterdam (NL) oder Dinamo Tblisi (GEO) bevor. Limassol (CYP) spielt mit Vahid Selimovic gegen Austria Wien (A). Im Anschluss wurden Haugesund (N) oder Eindhoven (NL) zugelost.





Lesen Sie mehr zu diesem Thema

F91 in Skopje: Uno, Luxus und Fußball
Am Dienstagabend tritt F91 Düdelingen in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League an. Auf dem Weg ins nordmazedonische Skopje wussten sich die Düdelinger zu beschäftigen.