Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Etwas Besonderes
Leitartikel Sport 2 Min. 06.07.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Etwas Besonderes

Mit dem Motto des Grand Départs wird auf die belgische Radsportlegende Eddy Merckx angespielt.

Etwas Besonderes

Mit dem Motto des Grand Départs wird auf die belgische Radsportlegende Eddy Merckx angespielt.
Foto: AFP
Leitartikel Sport 2 Min. 06.07.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Etwas Besonderes

Kevin ZENDER
Kevin ZENDER
Am Samstag beginnt die Tour de France in Brüssel. Die 106. Ausgabe der Frankreich-Rundfahrt könnte spannender als in den vergangenen Jahren werden.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Etwas Besonderes“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neues Datum, neue Kategorie. Die Luxemburg-Rundfahrt des kommendes Jahres wartet gleich mit ein paar interessanten Neuerungen auf.
Die Fahrer in Vianden - 3. Etappe - Mondorf/Diekirch - Skoda Tour de Luxembourg 2019 - Foto: Serge Waldbillig
Bob Jungels verfehlte sein Ziel bei der Tour de France knapp. Dennoch können die Radsportfans optimistisch in die Zukunft blicken.
Bob Jungels (Quick-Step) vor dem Start in Lourdes - Tour de France 2018 – 19. Etappe – Lourdes / Laruns – 200,5km – Foto: Serge Waldbillig
Miguel Indurain war einer der erfolgreichsten Radprofis der Geschichte. Er gewann die Tour de France fünf Mal in Serie. Beim Schleck Gran Fondo war er als Stargast dabei und nahm sich Zeit für ein Gespräch.
Freundlich und gut gelaunt: Miguel Indurain machte sich in Mondorf mit seiner Art und Weise weitere Fans.
Die Geschäfte sollten diese einmalige Möglichkeit der Tour de France auf Luxemburger Boden beim Schopf packen.
Auch Bob Jungels verzichtet
2017 macht die Tour de France nach elf Jahren wieder einen Schwenker nach Luxemburg. Ohne Luxemburger Profis im Peloton? Dieses Szenario nimmt immer deutlichere Konturen an.
Bob Jungels während des Trainings in Spanien.
Um es vorwegzunehmen: Die Frankreich-Rundfahrt 2016 wird bei „normalem“ Rennverlauf nicht in die Luxemburger Sportgeschichte eingehen. Doch Luxemburg hat noch viele Talente und die Zukunft sieht rosig aus.