Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Es gehört viel Glück dazu"
Sport 6 Min. 19.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Lange nichts gehört von ... Yves Maas

"Es gehört viel Glück dazu"

Yves Maas hat aus dem Sport viel mitgenommen.
Lange nichts gehört von ... Yves Maas

"Es gehört viel Glück dazu"

Yves Maas hat aus dem Sport viel mitgenommen.
Foto: Alain Piron
Sport 6 Min. 19.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Lange nichts gehört von ... Yves Maas

"Es gehört viel Glück dazu"

Spitzensportler sind oftmals auch im Beruf erfolgreich. Ein Paradebeispiel hierfür ist der ehemalige Tischtennisspieler Yves Maas.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Es gehört viel Glück dazu"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Es gehört viel Glück dazu"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lange nichts mehr gehört von... André Braun
Zwei Mal nahm André Braun als Bogenschütze an Olympischen Spielen teil. Mit seinen Rundungen schaffte es der 73-Jährige 1984 sogar in die „Los Angeles Times”.
André Braun hat vor 30 Jahren seinen Rückzug vom Bogenschießen erklärt.
Lange nichts mehr gehört von ... Tania Fransissi
Tania Fransissi galt als große Nachwuchshoffnung der Luxemburger Leichtathletik, doch dann kam die Wende. Heute spricht das ehemalige Talent über die Krisenzeit.
Tania Fransissi: "Ohne Sport kann ich nicht leben."
Tischtennis-Nationaltrainer Peter Teglas
Seit dem 1. Februar dieses Jahres ist Peter Teglas als Tischtennis-Nationaltrainer in Luxemburg tätig. Der Ungar ist der Auffassung, dass der Wille eines Spielers wichtiger als sein Talent ist.
Peter Teglas: "In meinen Augen ist es definitiv von Vorteil, wenn die Kinder aus einer Tischtennisfamilie kommen."