Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erstes Bundesliga-Wochenende der neuen Saison: Überraschungen zum Start
Sport 3 Min. 27.08.2016

Erstes Bundesliga-Wochenende der neuen Saison: Überraschungen zum Start

Mainz-Fans tauchen das Stadion in Rauch.

Erstes Bundesliga-Wochenende der neuen Saison: Überraschungen zum Start

Mainz-Fans tauchen das Stadion in Rauch.
Foto: AFP
Sport 3 Min. 27.08.2016

Erstes Bundesliga-Wochenende der neuen Saison: Überraschungen zum Start

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Die Fußball-Bundesliga ist mit einer dicken Überraschung in die 54. Saison gestartet. Ausgerechnet der hoch ambitionierte Traditionsklub Schalke 04 patzte zum Auftakt durch das 0:1 (0:1) bei Eintracht Frankfurt.

(sid) - Die Fußball-Bundesliga ist mit einer dicken Überraschung in die 54. Saison gestartet. Ausgerechnet der hoch ambitionierte Traditionsklub Schalke 04 patzte zum Auftakt durch das 0:1 (0:1) bei Eintracht Frankfurt. Dagegen beantwortete Vizemeister Borussia Dortmund den 6:0 (2:0)-Kantersieg von Titelverteidiger Bayern München am Freitagabend im Eröffnungsspiel gegen Werder Bremen mit einem 2:1 (1:0) gegen den FSV Mainz 05.

Bei hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius gewann der VfL Wolfsburg noch ohne Bundesliga-Rückkehrer Mario Gomez mit 2:0 (1:0) beim FC Augsburg. Der 1. FC Köln gab Darmstadt 98 mit 2:0 (1:0) das Nachsehen.

Der Hamburger SV kam zum Auftakt durch das 1:1 (1:0) gegen den FC Ingolstadt nicht zu einem Heim-Dreier. Aufgrund der hohen Temperaturen wurden auf allen Bundesliga-Plätze in den Halbzeiten Trinkpausen für die Spieler eingelegt.

In Frankfurt brachte Torjäger Alexander Meier (13.) die Gastgeber gegen Schalke in Führung. Die Königsblauen, die sich mit etlichen Stars für die neue Spielzeit verstärkt hatten, enttäuschten unter dem neuen Trainer Markus Weinzierl lange Zeit auf der ganzen Linie. Meier scheiterte zudem an Schalke-Keeper Ralf Fährmann mit einem Foulelfmeter (68.). Der Frankfurter Michael Hector (79.) sah nach einer Notbremse zu Recht die Rote Karte.

In Dortmund war einmal mehr Verlass auf Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang, der in der 17. Minute das 1:0 erzielte und per Foulelfmeter (89.) auch für das 2:0 sorgte. Yoshinori Muto (90.+2) gelang noch das Anschlusstor.

Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang
Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang
Foto: AFP

BVB-Coach Thomas Tuchel hatte auf Rückkehrer Mario Götze (Oberschenkelprobleme) verzichtet, ist aber überzeugt, dass der Ex-Münchner an alte Leistungsfähigkeit anknüpfen kann. "Wir wollen ihm helfen, dass sein Talent wieder auf dem Platz strahlt. Das bedeutet, er braucht Vertrauen und absolute körperliche Fitness", sagte Tuchel bei Sky. Selbstvertrauen im Sport komme über körperliche Fitness, so der Ex-Coach der Mainzer. Tuchel: "Er wird das schaffen, da bin ich felsenfest von überzeugt."

Neuzugang Daniel Didavi (35.) brachte die Wolfsburger in Augsburg mit einer Direktabnahme in Führung. Ricardo Rodriguez (89. ) machte per Freistoßtreffer alles klar.

Auch der HSV profitierte beim 1:0 von einem Treffer eines Neuzugangs. Bobby Wood (30.), von Zweitligist Union Berlin geholt, sorgte für das Führungstor gegen Ingolstadt. Lukas Hinterseer (79.) rettete den Schanzern aber einen Punkt an der Elbe.

Einen starken Auftakt erwischte auch Köln gegen Darmstadt. Marcel Risse (11.) schoss das 1:0 für die Rheinländer. Die Partie musste in der zweiten Halbzeit für knapp 15 Minuten unterbrochen werden. Schiedsrichter Patrick Ittrich schickte die Spieler aufgrund eines heranziehenden Gewitters in der 56. Minute für knapp 13 Minuten in die Kabine. Anthony Modeste (61.) erhöhte nach Fortsetzung der Begegnung auf 2:0.

Am Freitag hatten Robert Lewandowski (13., 46. und 77., Foulelfmeter), Xabi Alonso (9.), Philipp Lahm (66.) und Franck Ribery (73.) das halbe Dutzend Bayern-Tore gegen den SV Werder geschossen. Bremens Manager Frank Baumann sprach indes Trainer Viktor Skripnik trotz des miserablen Saisonstarts das Vertrauen aus. "Wir werden da in den nächsten Monaten definitiv nichts verändern. Wir haben die Entscheidung aus Überzeugung getroffen", betonte Baumann.

DFL-Präsident Reinhard Rauball zeigte sich entsetzt über das einseitige Eröffnungsspiel in der Allianz Arena. "Ich war erschrocken über die Art und Weise wie Werder Bremen ohne Gegenwehr dort gespielt hat", resümierte der Vereins-Präsident von Borussia Dortmund im Radio-Interview bei WDR2. Er habe schon Überlegungen angestellt, wer künftig im Saisonauftaktmatch aufeinandertreffen soll.

Gladbach siegt im Topspiel - 2:1 gegen Bayer Leverkusen 

Borussia Mönchengladbach ist mit einem Sieg in die neue Saison der Fußball-Bundesliga gestartet und hat damit eine perfekte Woche hingelegt. Nach dem Einzug in die Champions-League-Gruppenphase am Mittwoch feierten die „Fohlen“ einen 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen. 

Vor 52 183 Zuschauern im Borussia-Park entwickelte sich am Samstag von Beginn an eine unterhaltsame Partie, in der André Hahn die Gastgeber unmittelbar vor der Pause in Führung brachte (45.+1 Minute). Joel Pohjanpalo glich zehn Minuten vor Schluss für Bayer 04 aus, ehe Lars Stindl nur wenig später (85.) den Siegtreffer für Gladbach erzielte.    


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

FC Bayern schließt zu Dortmund auf
Bayern München hat die Gunst der Stunde genutzt: Der deutsche Fußball-Rekordmeister konnte in der Bundesliga-Tabelle durch einen Erfolg bei Mönchengladbach nach Punkten zu Tabellenführer Dortmund aufschließen.
02.03.2019, Nordrhein-Westfalen, Mönchengladbach: Fußball: Bundesliga, Borussia Mönchengladbach - Bayern München, 24. Spieltag im Borussia-Park. Serge Gnabry (l) und Niklas Süle von München bejubeln das 1:3 gegen Mönchengladbach. Foto: Ina Fassbender/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
In der Fußball-Bundesliga: Der BVB im Torrausch
Borussia Dortmund übernimmt mit einem Kantersieg über Wolfsburg bis zum Top-Duell des vierten Spieltags die Tabellenführung. HSV-Trainer Bruno Labbadia steht nach dem 0:1 in Freiburg vor schweren 
Zeiten.
Die Dortmunder hatten gleich mehrmals Grund zur Freude.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.