Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erste Etappe der Tour du Haut-Var: Gastauer stürmt zu erstem Profisieg
Sport 1 21.02.2015

Erste Etappe der Tour du Haut-Var: Gastauer stürmt zu erstem Profisieg

Auf der ersten Etappe der Tour du Haut-Var hat Ben Gastauer zum großen Schlag ausgeholt. Bei schwierigen Bedingungen mit Dauerregen und kühlen Temperaturen ließ sich der 27-Jährige nicht bremsen und stürmte zu seinem ersten Profisieg.

(jg) - Auf der ersten Etappe der Tour du Haut-Var hat Ben Gastauer zum großen Schlag ausgeholt. Bei schwierigen Bedingungen mit Dauerregen und kühlen Temperaturen war der 27-Jährige nicht zu bremsen und stürmte zu seinem ersten Profisieg.

Auf den 170 km von Le Cannet des Maures nach Seillans nutzte der Schifflinger die Gunst der Stunde und hatte aus einer fünfköpfigen Ausreißergruppe heraus die meisten Reserven, um sich als Solist vor Jonathan Hivert (F/Bretagne Séché) und Philippe Gilbert (B/BMC) zu behaupten.

Fünf Fahrer an der Spitze

Wenige Minuten nach dem Start der Etappe hatte Gastauer den Sprung in die entscheidende Ausreißergruppe des Tages geschafft. Der Profi des französischen ProTeams Ag2r-La Mondiale fand Begleitung in Loïc Chétout (F/Cofidis), Roy Curvers (NL/Giant-Alpecin), Thomas Vaubourzeix (F/Veranclassic) und Ignatas Konovaovas (LTU/Marseille 13 KTM). Die Flüchtlinge setzten sich nach 65 km bis auf 4'20'' vom Peloton ab.

Ben Gastauer im Leadertrikot der Tour du Haut-Var.
Ben Gastauer im Leadertrikot der Tour du Haut-Var.
Foto: Stefano Sirotti

Im Hauptfeld machten vor allem FDJ, Europcar und Verandas Willems das Tempo, doch die Ausreißer agierten clever auf dem Abschnitt mit zwei Steigungen der zweiten Kategorie. 50 km vor dem Ziel führten Gastauer und Co. immer noch mit einem Vorsprung von 3'30''. Chétout musste als Erster weniger als 30 km vor dem Ziel abreißen lassen.

Attacke an der Mur de Montauroux

Das Peloton näherte sich weiter den Führenden und im anspruchsvollen Finale mit der Mur de Montauroux setzte Gastauer 15 km vor dem Ziel alles auf eine Karte. An den steilsten Passagen ließ er die Konkurrenten stehen: 9 km vor dem Ziel hatte er Konovalovas um 19'' distanziert, Vaubourzeix und Curvers lagen bereits 35'' zurück. Der Luxemburger stellte nun seine Kletterqualitäten unter Beweis und ließ Hivert und Co. (auf 7'') nicht mehr herankommen.

In seinem dritten Saisonrennen feierte Gastauer somit seinen ersten Sieg als Profi und kann nun gar vom Gesamtsieg träumen. Auch wenn das zweite Teilstück am Sonntag mit Start und Ziel in Draguignan noch anspruchsvoller ist als die erste Etappe am Samstag, die Jempy Drucker (BMC) als 78. mit einem Rückstand 2'23'' beendete.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema