Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Entscheidung im Basketball: Etzella nach Aufholjagd im Halbfinale
Sport 2 Min. 16.04.2016

Entscheidung im Basketball: Etzella nach Aufholjagd im Halbfinale

Alex Anderson (Etzella) kämpft gegen Steinsels Jordan Hasquet und Christian Schartz um den Ballbesitz.

Entscheidung im Basketball: Etzella nach Aufholjagd im Halbfinale

Alex Anderson (Etzella) kämpft gegen Steinsels Jordan Hasquet und Christian Schartz um den Ballbesitz.
Foto: Fabrizio Munisso
Sport 2 Min. 16.04.2016

Entscheidung im Basketball: Etzella nach Aufholjagd im Halbfinale

Christophe NADIN
Christophe NADIN
Der Sieg von Basket Esch ist am Ende nutzlos.

(KT) - Am Samstagabend stand am letzten Spieltag der Titelgruppe die Frage im Raum, ob sich Etzella oder Basket Esch den vierten Platz und somit die Teilnahme am Halbfinale sichern könnte. Am Ende setzte sich Etzella in einer hochdramatischen Partie in Steinsel durch und durfte jubeln.

Etzella mit furiosem Schlussviertel

Um 20.30 Uhr durfte man sich auf einen spannenden Basketballabend freuen. Allerdings schien die Spannung gegen 21 Uhr bereits raus zu sein: Während Basket Esch nach Abschluss des ersten Viertels bereits mit 30:12 in Bartringen führte, lag Amicale in heimischer Halle ebenfalls deutlich gegen Etzella in Führung. Die Ettelbrücker zeigten in der zweiten Halbzeit allerdings eine deutliche Leistungssteigerung ... und so kehrte die Spannung zurück!

Etzella spielte sich in einen wahren Rausch und bezwang Amicale am Ende mit 85:76 ... damit stand die Teilnahme der Ettelbrücker am Halbfinale fest. Das letzte Viertel gewann Etzella mit 22:6, was die Wende ermöglichte. Basket Esch hatte gleichzeitig mehr Probleme als erwartet gegen kämpfende Spartaner, gewann am Ende dennoch mit 74:69. Jedoch war der Sieg ohne Bedeutung, für beide Vereine ist die Saison nun gelaufen.

Insbesondere Nelson Delgado zeigte in der Schlussphase eine bärenstarke Vorstellung. Nachdem er zu Beginn nicht richtig in die Partie fand, drehte der Routinier am Ende auf und sorgte somit dafür, dass seine Karriere am Samstagabend noch nicht zu Ende ging.

Düdelingen und die Musel Pikes konnten sich vor dem Aufeinandertreffen in der Halbfinalserie auf den Gegner einstellen. Ein treffsicherer Schumacher unterstrich von Beginn an, dass er den Ausfall von Nationalspieler Jones kompensieren kann: Satte 20 Zähler markierte der Nationalspieler vor dem Seitenwechsel und war maßgeblich an der 46:27-Führung seiner Farben beteiligt. Düdelingen behielt in der Folge die Kontrolle und setzte sich 90:75 durch.

Im Halbfinale trifft Amicale auf Etzella, während T71 gegen die Musel Pikes antritt.

Keine Änderung im Abstiegskampf

In der Auf- und Abstiegsgruppe hat Heffingen den Kopf gerade noch aus der Schlinge ziehen können. Das Team von Trainer Mark Reed lag beim BC Mess zwischenzeitlich mit zehn Zählern in Rückstand, drehte die Partie allerdings im dritten Viertel und setzte sich am Ende mit 81:66 durch. Contern siegte mit 94:77 gegen Arantia und behält damit einen hauchdünnen Vorsprung von einem halben Zähler gegenüber Heffingen.

Zolver muss am Sonntag gegen Bascharage gewinnen, um Contern und Heffingen auf den Fersen zu bleiben.

Esch-Frauen sichern Heimvorteil

Bei den Frauen wird Basket Esch mit Heimrecht in die Halbfinalserie starten. In einer spannenden Partie setzten sich die Gäste nach Verlängerung mit 81:78 in Contern durch. Contern wird demnach in der Halbfinalserie nur ein Heimspiel haben.

Amicale, das den ersten Platz längst abgesichert hat, setzte gegen den Halbfinalgegner Etzella ein klares Zeichen und siegte souverän mit 72:51. Die Musel Pikes setzten sich in Düdelingen mit 71:62 durch und beendet die Saison damit auf dem fünften Tabellenplatz, während Tagesgegner T71 den sechsten Rang in der Abschlusstabelle belegt.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Basketball: Düdelingen mit Krimi-Sieg in Steinsel
Gastgeber Amicale muss sich zum ersten Mal in der Meisterschaft geschlagen geben, angeführt von Christopher Jones gelingt T71 der 76:74-Sieg. Etzella braucht zwei Verlängerungen, um sich am Ende klar mit 122:105 gegen Sparta durchzusetzen.
Christopher Jones  (l., gegen Steinsels Samy Picard) gelangen für Düdelingen 30 Punkte.
In der Total League: Es bleibt spannend!
Am Freitagabend wurde in der Titelgruppe der Männer und Frauen ein kompletter Spieltag ausgetragen. Nach dem Sieg von Basket Esch in Zolver bleibt die Spannung im Kampf um die Plätze im Halbfinale erhalten.
Stefan Svitek (Esch) im Zweikampf mit Pitt Koster (l.).
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.