Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Englischer Fußball-Nationaltrainer: Allardyce muss gehen
Sport 27.09.2016 Aus unserem online-Archiv

Englischer Fußball-Nationaltrainer: Allardyce muss gehen

Sam Allardyce erklärte, wie es möglich ist, Regularien des englischen Verbandes FA bezüglich der Dritteigentümer-Verträge zu umgehen.

Englischer Fußball-Nationaltrainer: Allardyce muss gehen

Sam Allardyce erklärte, wie es möglich ist, Regularien des englischen Verbandes FA bezüglich der Dritteigentümer-Verträge zu umgehen.
Foto: Reuters
Sport 27.09.2016 Aus unserem online-Archiv

Englischer Fußball-Nationaltrainer: Allardyce muss gehen

Joe TURMES
Joe TURMES
Sam Allardyce ist nicht länger Teammanager der englischen Fußball-Nationalmannschaft. Er stürzte über Äußerungen, die er gegenüber verdeckten Reportern getätigt hatte.

(sid) - Sam Allardyce ist nicht länger Teammanager der englischen Fußball-Nationalmannschaft. Nur 68 Tage nach seiner Berufung wurde der 61-Jährige am Dienstag durch den Verband FA entlassen. Bereits am Dienstagmittag hatte der FA-Vorsitzende Greg Clarke Untersuchungen im Fall Allardyce angekündigt. U21-Coach Gareth Southgate wird in den kommenden vier Spielen interimsweise auf der Trainerbank sitzen.

Allardyce war im August bei einem Gespräch mit Reportern der englischen Zeitung "The Telegraph", die sich als Investoren gegeben hatten, gefilmt worden. Der Coach soll in der Unterhaltung gesagt haben, dass es möglich sei, die Regularien des englischen Verbandes FA bezüglich der Dritteigentümer-Verträge zu umgehen. Die FA und auch der Weltverband FIFA haben diese Praxis verboten. Außerdem habe Allardyce mit den angeblichen Investoren einen Beratervertrag unterschrieben, der ihm 461 000 Euro einbringen sollte.

Der ehemalige Teammanager des AFC Sunderland hatte erst im Juli nach dem Ausscheiden der "Three Lions" im Achtelfinale der Europameisterschaft in Frankreich gegen Island (1:2) die Leitung der Mannschaft von Roy Hodgson übernommen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach Island-Debakel: Hodgson tritt zurück
Der englische Nationaltrainer nannte das Ausscheiden der "Three Lions" im Achtelfonale gegen Island "inakzeptabel" und zog die Konsequenz. Wayne Rooney will dagegen weitermachen.
Football Soccer - England v Iceland - EURO 2016 - Round of 16 - Stade de Nice, Nice, France - 27/6/16England head coach Roy Hodgson REUTERS/Eric GaillardLivepic     TPX IMAGES OF THE DAY      /gs
Premier League: Conte wird Chelsea-Coach
Der italienische Nationaltrainer Antonio Conte wird nach der EM in Frankreich wie erwartet Trainer beim FC Chelsea. Der 46-Jährige soll den englischen Meister drei Jahre betreuen.
Antonio Conte soll den FC Chelsea zurück in die Erfolgsspur führen.