Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eneco-Tour: Le Bon belohnt sich nach Kraftakt
Sport 14.08.2015 Aus unserem online-Archiv

Eneco-Tour: Le Bon belohnt sich nach Kraftakt

Jempy Drucker hatte nichts mit dem Ausgang der Etappe zu tun.

Eneco-Tour: Le Bon belohnt sich nach Kraftakt

Jempy Drucker hatte nichts mit dem Ausgang der Etappe zu tun.
Archivfoto: Serge Waldbillig
Sport 14.08.2015 Aus unserem online-Archiv

Eneco-Tour: Le Bon belohnt sich nach Kraftakt

Johan Le Bon (F/FDJ) hat die fünfte Etappe der Eneco-Tour (WorldTour) für sich entschieden. Er bildete 120 km eine Ausreißergruppe mit Dylan van Baarle (NL/Cannondale-Garmin). Drucker landete auf Rang 55.

Johan Le Bon (F/FDJ) hat die fünfte Etappe der Eneco-Tour (WorldTour) für sich entschieden. Er bildete 120 km eine Ausreißergruppe mit Dylan van Baarle (NL/Cannondale-Garmin), dem er in der Schlussphase der Etappe keine Chance ließ.

Jempy Drucker (BMC) wurde nach  knapp 180 km von Riemst (B) nach Sittard-Geleen (NL) 55. mit 1'36'' Rückstand. Ben Gastauer (Ag2r-La Mondiale) landete auf Rang 122 (12'43'').

Drucker hatte zu Beginn der Eneco-Tour mit glänzenden Leistungen überzeugt. Auf der ersten Etappe war er Dritter und auf der zweiten Vierter geworden. 

Neuer Gesamtführender ist nach fünf Etappen der Niederländer Wilco Kelderman (LottoNL-Jumbo), der eine Sekunde Vorsprung auf van Baarle aufweist. Drucker liegt nun auf Platz 50 (Rückstand von 2'08''), während Gastauer 130. (14'14'') ist.

Die sechste Etappe am Samstag führt über 198 km vom niederländischen Heerlen ins belgische Houffalize.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tour de France 2018: Kurzes Spektakel mit neuen Bergen
Die 105. Tour de France führt vom 7. bis 29. Juli 2018 über 3329 km von der Atlantikinsel Noirmoutier-en-l'Île nach Paris. Im Programm sind unter anderem die legendäre Bergankunft in L'Alpe d'Huez sowie Kopfsteinpflasterpassagen des Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix vorgesehen.
L'Alpe d'Huez gehört wieder zur Strecke der Tour.
Tirreno-Adriatico: Gastauer zeigt sich an der Spitze
Auf der Zielgeraden der sechsten Etappe hat sich der Kolumbianer Fernando Gaviria durchgesetzt. Sein Landsmann Nairo Quintana bleibt Gesamtführender. Aus Luxemburger Sicht konnte sich vor allem Ben Gastauer in Szene setzen.
Ben Gastauer drückte der Etappe seinen Stempel auf.