Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Endlich wieder Basketball

  • Wechsel auf der Trainerbank
  • Verstärkungen
  • Die jungen Wilden
  • Spannung
  • Wechsel auf der Trainerbank 1/4
  • Verstärkungen 2/4
  • Die jungen Wilden 3/4
  • Spannung 4/4

Endlich wieder Basketball

Endlich wieder Basketball

Endlich wieder Basketball


von Bob HEMMEN/ 27.09.2019

Jairo Delgado (l., Etzella) und Frank Muller (T71) kämpfen in dieser Saison um den Meistertitel.Foto: Yann Hellers
Exklusiv für Abonnenten

Die neue Basketballsaison beginnt. Sowohl die Frauen als auch die Männer stehen vor einer interessanten Saison. Auf einige Spieler und Teams dürfen sich die Zuschauer besonders freuen.

Wie schlagen sich die neuen Basketballtrainer? Welche Spielerwechsel tragen ihre Früchte und wer setzt sich in der Frauenmeisterschaft durch, die bereits am Freitag beginnt? Die neue Saison wird spannend.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Endlich wieder Basketball“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Endlich wieder Basketball“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

T71 zieht in der Total League die meisten Zuschauer an, doch selbst die Düdelinger sind unzufrieden. Die Basketballclubs kämpfen seit Jahren gegen sinkende Zahlen.
Marlin Edward Mason (Residence r.) gegen Dean Gindt (Sparta l.) / Basketball, Total League Maenner, Sparta - Residence / 27.10.2018 / Bartringen / Foto: kuva
Prognosen zur Total League
Wer wird Meister? Wer steigt ab und wer bleibt deutlich hinter den Erwartungen zurück? Die anstehende Basketballsaison könnte spannend werden. LW-Redakteur Bob Hemmen gibt seine Prognosen ab.
Tom Schumacher ist in der anstehenden Saison zu sehr auf sich alleine gestellt.