Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Emma Norsgaard lässt sich nicht abschütteln
Sport 02.05.2021

Emma Norsgaard lässt sich nicht abschütteln

Emma Norsgaard ist auch in Garnich die Schnellste.

Emma Norsgaard lässt sich nicht abschütteln

Emma Norsgaard ist auch in Garnich die Schnellste.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 02.05.2021

Emma Norsgaard lässt sich nicht abschütteln

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Christine Majerus hat alles versucht, doch es sollte nicht reichen. Emma Norsgaard heißt die Gewinnerin des Festival Elsy Jacobs.

Zwischenzeitlich sah es tatsächlich so aus, als würde Emma Norsgaard schwächeln. Doch die dänische Landesmeisterin des Movistar-Teams biss auf der zweiten Etappe des Ceratizit Festival Elsy Jacobs auf die Zähne und ließ sich auch nicht abhängen als sie isoliert und auf sich alleine gestellt war.

Im Sprint der ersten 24-köpfigen Gruppe spielte die Trägerin des Gelben Trikots in Garnich anschließend ihre Klasse aus und setzte sich ganz knapp vor den beiden Italienerinnen Maria Giulia Confalonieri (Ceratizit) und Sofia Bertizzolo (Liv Racing) durch. 


Emma Cecilie Norsgaard (DK/Movistar) übernimmt die Führung in der Gesamtwertung - Festival Elsy Jacobs - 1. Etappe Steinfort/Steinfort - Foto: Serge Waldbillig
Emma Norsgaard sprintet in Steinfort zum Sieg
Emma Norsgaard aus Dänemark gewinnt beim Festival Elsy Jacobs die erste Etappe. Christine Majerus landet erneut in den Top Ten.

Für Norsgaard ist die 13. Ausgabe des Festival Elsy Jacobs ein Erfolg auf ganzer Linie. Bei der 21-Jährigen ist der Knoten geplatzt. Nach zahlreichen zweiten Plätzen in der Saison 2021 konnte sie in Luxemburg nun gleich drei Erfolge landen: Sie siegte am Samstag in Steinfort, am Sonntag in Garnich und letztendlich dann auch in der Schlusswertung.

Majerus sucht nach Unterstützung

Dort verdrängt sie die Kanadierin Leah Kirchmann (DSM) und Confalonieri auf die weiteren Plätze. Beide weisen einen Rückstand von 14'' auf.

Christine Majerus setzte am Schlusstag alles daran, die Gesamtwertung noch auf den Kopf zu stellen. Sie schraubte das Tempo mit ihren Teamkolleginnen in die Höhe, sorgte dafür, dass sich 18 Fahrerinnen aus dem Peloton absetzten und attackierte gleich mehrmals. Doch es fehlte an Unterstützung der anderen Teams. Niemand wollte SD Worx unter die Arme greifen.

Majerus nimmt im Sprint kein Risiko

In der Schlussphase kamen weitere Fahrerinnen wieder von hinten heran und die Entscheidung musste im Sprint fallen. Majerus setzte ihren Spurt in den Sand und überquerte den Zielstrich als Elfte. In der Schlusswertung reicht es für Luxemburgs Landesmeisterin immerhin zu Rang acht, dies mit 21'' Rückstand. 


Christine Majerus (SD Worx) - Festival Elsy Jacobs - Prolog - Foto: Serge Waldbillig
Majerus überzeugt beim Auftakt in Cessingen
Beim Prolog des Festival Elsy Jacobs fährt Luxemburgs beste Radsportlerin in die Top Ten. Eine Niederländerin gewinnt.

Nina Berton (Andy Schleck) wurde rund 20 km vor dem Ziel der letzten Etappe aus dem Rennen genommen, da sie mit zu viel Rückstand auf die Spitze unterwegs war. Die 19-Jährige muss sich allerdings nicht verstecken. Sie hat ihr Potzenzial durchaus angedeutet - vor allem am Samstag bei der Ankunft in Steinfort.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Christine Majerus hat die Titelverteidigung beim Festival Elsy Jacobs verpasst: Sie musste der Italienerin Letizia Paternoster den Sieg um eine Sekunde überlassen und belegt in der Schlusswertung Rang zwei.
Letizia Paternoster (I/Astana) gewinnt die 2 Etappe und holt den Gesamtsieg - Festival Elsy Jacobs - 2. Etappe Garnich-Garnich - Foto: Serge Waldbillig
Bob Jungels (Etixx-Quick-Step) hat beim Einzelzeitfahren bei der "Volta a la Comunitat Valenciana" den starken siebten Rang belegt. Christine Majerus war unterdessen unzufrieden.
Bob Jungels stellte seine Qualitäten im Kampf gegen die Uhr unter Beweis.