Wählen Sie Ihre Nachrichten​

EM-Qualifikation im Fußball: Ukraine eine Nummer zu groß
Sport 14.06.2015

EM-Qualifikation im Fußball: Ukraine eine Nummer zu groß

Das wärs gewesen. Daniel da Mota auf dem Weg zur Führung, doch der Pfosten stand dazwischen.

EM-Qualifikation im Fußball: Ukraine eine Nummer zu groß

Das wärs gewesen. Daniel da Mota auf dem Weg zur Führung, doch der Pfosten stand dazwischen.
Foto: Reuters
Sport 14.06.2015

EM-Qualifikation im Fußball: Ukraine eine Nummer zu groß

Nach einer guten ersten Halbzeit muss sich die Luxemburger Nationalelf am Ende mit 0:3 in der Ukraine geschlagen geben. Neben der Niederlage gab es zwei weitere schlechte Nachrichten für Trainer Luc Holtz.

Von Yves Bodry

Eigentlich hatten sich die Luxemburger Fußballer vorgenommen, es besser zu machen als im Hinspiel, doch auch in der Ukraine gab es eine klare 0:3-Niederlage für die Elf von Trainer Luc Holtz.

Dabei hatte es vielversprechend angefangen. Die Luxemburger standen gegen einen spielstarken Gegner kompakt in der Abwehr und ließen nur wenige Chancen zu. Die FLF-Auswahl lauerte ihrerseits auf Konterchancen - und das Konzept wäre fast aufgegangen.

Die beste Gelegenheit der ersten Halbzeit hatte nämlich Da Mota nach schöner Vorarbeit von Gerson, dies bei einem Tempogegenstoß. Doch der Düdelinger traf bei seiner hundertprozentigen Chance nur den Pfosten.

Ukraine realistischer

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Ukraine dann realisticher in der Chancenverwertung. Kravets (49.') und Garmash (58.') besorgten die verdiente Führung für die Gastgeber.

Technisch und physisch überlegener Gegner: Stefano Bensi (l.) im Zweikampf mit dem Ukrainer Mykola Morozyuk.
Technisch und physisch überlegener Gegner: Stefano Bensi (l.) im Zweikampf mit dem Ukrainer Mykola Morozyuk.
Foto: Reuters

Gegen einen Gegner dieses Kalibers konnten Mutsch und Co. nicht mehr reagieren. Die Ukraine dominierte das Spielgeschehen in der Folge fast nach Belieben. Den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie setzte schließlich Konoplyanka (87.') kurz vor Spielende.

Holter verletzt, Mutsch gesperrt

Bitter für Luxemburg: Holter, der eine gute Partie spielte, verletzte sich in der 72.' schwer und musste ausgewechselt werden. Zudem sah Mutsch seine dritte Gelbe Karte in der Kampagne und wird dem FLF-Team beim nächsten Auftritt im September fehlen.

In der Gruppe C bleibt Luxemburg mit einem Punkt aus sechs Partien Letzter. Die Ukraine zieht mit 12 Punkten zumindest vorübergehend mit Spanien (2.) gleich.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Joachim erlöst Luxemburg
Durch ein Tor von Aurélien Joachim gewinnt die Luxemburger Fußballnationalelf das Testländerspiel gegen Georgien mit 1:0.
Aurélien Joachim erzielte den entscheidenden Treffer.
Fußball-EM-Qualifikation: Eine logische Niederlage
Vor fast 8000 Zuschauern verliert die Luxemburger Fußballnationalelf in der EM-Qualifikation mit 0:4 gegen Europameister Spanien. Gegen einen in allen Belangen überlegenen Gegner hatte die Elf von Luc Holtz kaum etwas entgegenzusetzen.
Die Spanier ließen am Sonntagabend nichts anbrennen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.