Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eintracht Frankfurt: Niko Kovac neuer Frankfurt-Coach
Sport 08.03.2016

Eintracht Frankfurt: Niko Kovac neuer Frankfurt-Coach

Niko Kovac erreichte als Trainer der kroatischen Nationalmannschaft die Qualifikation für die WM 2014.

Eintracht Frankfurt: Niko Kovac neuer Frankfurt-Coach

Niko Kovac erreichte als Trainer der kroatischen Nationalmannschaft die Qualifikation für die WM 2014.
Foto: AFP
Sport 08.03.2016

Eintracht Frankfurt: Niko Kovac neuer Frankfurt-Coach

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Eintracht Frankfurt hat einen Nachfolger für Armin Veh gefunden. Die Kovac-Brüder Niko und Robert sollen den Club vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga retten.

(dpa) - Niko Kovac ist neuer Trainer von Eintracht Frankfurt. Der 44-Jährige tritt beim Fußball-Bundesligisten die Nachfolge von Armin Veh an, vom dem sich der Verein nach sieben Spielen ohne Sieg getrennt hatte.

Kovac erhält nach Angaben des Clubs einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017, der nur für die erste Liga gültig ist. Die Frankfurter belegen derzeit den Relegationsplatz 16. Als Co-Trainer bringt Kovac seinen Bruder Robert mit.

Kovac war zuletzt als Trainer der kroatischen Nationalmannschaft tätig und führte das Team zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. In der Qualifikation für die EM in diesem Jahr in Frankreich wurde Kovac im September 2015 wegen schwacher Resultate aber entlassen. Seitdem war er ohne Job.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kovac muss liefern
AEK Athen ist vor dem Duell mit Dortmund der ideale Aufbaugegner für den FC Bayern. Trainer Niko Kovac steht stark unter Druck. Er weist auf das Ende von Troja und Cäsar hin.
Bayern Munich's Croatian headcoach Niko Kovac oversees a training session on the eve of the UEFA Champions League Group E football match Bayern Munich vs AEK Athens FC at the Bayern Munich trainings ground in Munich, southern Germany, on November 6, 2018. (Photo by Christof STACHE / AFP)
Erster HSV-Abstieg rückt immer näher
Die Uhr läuft ab für den Hamburger SV: Der Dino der Bundesliga hat am 30. Spieltag erneut sein Spiel gegen Hoffenheim verloren. Frankfurt unterlag deutlich in Leverkusen.
Hoffenheims Serge Gnabry (vorne) und Hamburgs Gotoku Sakai kämpfen um den Ball.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.