Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eine logische Niederlage
Sport 37 13.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Fußball-EM-Qualifikation

Eine logische Niederlage

Sport 37 13.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Fußball-EM-Qualifikation

Eine logische Niederlage

Vor fast 8000 Zuschauern verliert die Luxemburger Fußballnationalelf in der EM-Qualifikation mit 0:4 gegen Europameister Spanien. Gegen einen in allen Belangen überlegenen Gegner hatte die Elf von Luc Holtz kaum etwas entgegenzusetzen.

(boy) Vor fast 8000 Zuschauern verliert die Luxemburger Fußballnationalelf in der EM-Qualifikation mit 0:4 gegen Europameister Spanien. Gegen einen in allen Belangen überlegenen Gegner hatte die Elf von Luc Holtz kaum etwas entgegenzusetzen.

Es war das erwartet schwere Spiel für die Luxemburger. Die Stars der „Furia roja“ überzeugten auf ganzer Linie. Lediglich in der Chancenverwertung haperte es. Zum Glück für Luxemburg, sonst wäre der Unterschied wohl noch deutlicher ausgefallen.

Technisch brillant

Eines kann man den FLF-Spielern allerdings nicht absprechen. Sie haben sich mit vollem Einsatz und allen Mitteln gewehrt. Gegen einen technisch brillanten Gegner um Spielführer Iniesta war am Sonntagabend einfach nicht mehr drin. Silva nach 27 Minuten und Alcacer nach 42 Minuten sorgten für das Halbzeitresultat. Bis auf einen harmlosen Schuss von Bensi hatte Luxemburg in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Chance.

Tempo rausgenommen

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Spanier deutlich das Tempo aus der Begegnung. Die Luxemburger kamen zu einigen Entlastungsangriffen, ohne die spanische Abwehr aber ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der 69.' erhöhten die Spanier dann doch noch auf 3:0. Diego Costa behielt die Übersicht und konnte eine seiner zahlreichen Chancen nutzen. Kurz vor dem Ende der Partie gelang dem eingewechselten Bernat noch das 4:0. Das Resultat war eine logische Konsequenz aus dem einseitigen Spielverlauf.

Mehr zum Thema:

Lesen Sie an dieser Stelle die Reaktionen nach dem Spiel von Luxemburgs Nationaltrainer Luc Holtz und seinen Spielern sowie von Spaniens Coach Vicente del Bosque.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der EM-Qualifikation
Luxemburg musste sich trotz einer guten Leistung am Ende mit 0:4 im vorletzten EM-Qualifikationsspiel in Spanien geschlagen geben. Bis zur Halbzeit hielt die Mannschaft von Trainer Luc Holtz gut dagegen.
Paco Alcacer (l.) bestrafte die Fehler in der Luxemburger Abwehr eiskalt.
EM-Qualifikation im Fußball
Mit 0:2 unterliegt die Luxemburger Nationalelf in der Fußball-EM-Qualifiaktion in Weißrussland - die Nachwehen des "Spaghetti-Gate" waren zu Beginn das kleinste Problem.
Belarus' Mikhail Gordeichuk (2nd R) scores a goal agains Luxembourg's goalkeeper Jonathan Joubert during their Euro 2016 group C qualification match at the Borisov Arena stadium outside Minsk, Belarus, September 8, 2015. REUTERS/Vasily Fedosenko
Nach der 0:4-Niederlage gegen Spanien kritisierte Nationaltrainer Luc Holtz das Zweikampfverhalten seiner Mannschaft. "Wir waren zu brav", erklärte er. Der spanische Trainer Vicente del Bosque war unterdessen sehr zufrieden mit der Leistung der "Furia Roja".
Luc Holtz hätte seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit mehr Mut gewünscht.