Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Felser und ein Ex-Bartringer spielen um eine Million
Sport 13.07.2020

Ein Felser und ein Ex-Bartringer spielen um eine Million

Jarvis Williams würde persönlich 90.000 US-Dollar gewinnen.

Ein Felser und ein Ex-Bartringer spielen um eine Million

Jarvis Williams würde persönlich 90.000 US-Dollar gewinnen.
Foto: Stéphane Guillaume
Sport 13.07.2020

Ein Felser und ein Ex-Bartringer spielen um eine Million

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Das Basketballturnier TBT ist bei den US-Profis in der Sommerpause sehr beliebt. Zwei Spieler, die in Luxemburg aktiv waren oder sind, spielen im Finale um eine Million US-Dollar.

Die Basketballer müssen im Sommer nicht unbedingt auf ihren Sport verzichten. Viele US-Profis und Ex-NBA-Spieler nehmen jedes Jahr am TBT (The Basketball Tournament) teil und können dabei richtig viel Geld verdienen.

Es geht um eine Million US-Dollar fürs Team, die dann auf Spieler und Personal aufgeteilt wird. In den vergangenen vier Jahren betrug die Siegprämie sogar noch das Doppelte, sie wurde allerdings für das Jahr 2020 wieder nach unten geschraubt.


Spielervermittler Michel Engel hat alle Hände voll zu tun
Spielervermittler und -beobachter Michel Engel ist auch in der basketballlosen Zeit keineswegs beschäftigungslos. Der 43-Jährige Luxemburger gibt einen Einblick in seinen Alltag.

Im Finale in der Nacht auf Mittwoch treten zwei Spieler an, die den Luxemburger Basketballkennern bestens bekannt sind. Duane Johnson spielt in der kommenden Saison für Arantia, bisher lief er für Black Star auf. Jarvis Williams kam in der vergangenen Saison für Sparta zum Einsatz.

Sieg gegen Ex-NBA-Star

Johnsons Team Sideline Cancer gewann am Sonntag gegen Overseas Elite, für das immerhin Joe Johnson auf dem Parkett steht. Dieser spielte 18 Jahre lang in der NBA, ist mehrfacher All-Star gewesen und kam auch im US-amerikanischen Nationalteam zum Einsatz.

Doch sein Können allein sollte nicht reichen, denn Maurice Creek erzielte für Sideline Cancer den Siegtreffer zum 67:65. Laut der Elam-Ending-Regel, die bei diesem Turnier angewandt wird, waren 67 Punkte zum Sieg vonnöten.


Arantia stattet Profi mit Zweijahresvertrag aus
Arantia hat einen zweiten Profispieler verpflichtet. Das Besondere: Neuzugang Duane Johnson hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Williams und die Golden Eagles hatten im Halbfinale Red Scare besiegt. Er würde für einen Finaltriumph persönlich 90.000 US-Dollar einstreichen, während sich Johnson immerhin noch über 75.000 US-Dollar freuen dürfte.

Das Finale findet in der Nacht zum Mittwoch um 1 Uhr Luxemburger Zeit statt und wird live auf dem Sportsender ESPN übertragen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema