Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein alter Bekannter folgt bei Sparta auf Chris Wulff
Sport 28.11.2022
Basketball

Ein alter Bekannter folgt bei Sparta auf Chris Wulff

Die Bartringer Spieler sind nach dem Trainerwechsel ganz besonders gefordert.
Basketball

Ein alter Bekannter folgt bei Sparta auf Chris Wulff

Die Bartringer Spieler sind nach dem Trainerwechsel ganz besonders gefordert.
Foto: Mich Jacoby
Sport 28.11.2022
Basketball

Ein alter Bekannter folgt bei Sparta auf Chris Wulff

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Kurz nach dem Abschied des Cheftrainers präsentiert Bartringen einen Nachfolger. Der 38-Jährige kennt sich im Club bereits bestens aus.

Basketball-Erstligist Sparta hat einen Nachfolger für Trainer Chris Wulff gefunden. Wie der Club am Montagmorgen mitteilte, wird Christophe Flammang die Aufgabe an der Seitenlinie übernehmen. Der Vertrag läuft zunächst bis zum Ende der Saison.


Christian Wulff, entraîneur Sparta Bertrange. Basketball : Musel Pikes – Sparta Bertrange, LBBL. Sporthalle Jeannot Bonifas, Stadtbredimus. Foto : Stéphane Guillaume
Wie es bei Sparta nach Chris Wulffs Rücktritt weitergehen soll
Bartringen gewinnt in der Hinrunde der LBBL nur drei Spiele und muss nach vielen Profis auch den Coach ersetzen.

Der 38-jährige Flammang hatte seine Arbeit in der Akademie des deutschen Bundesligisten Bamberg zuletzt aus persönlichen Gründen beendet. Bei den Bartringern ist er seit mehr als 20 Jahren als Jugendtrainer aktiv. Wulff hatte am Samstag nach nur drei Siegen aus elf Spielen seinen Rücktritt verkündet.

Bereits am Sonntag steht Flammang erstmals als Headcoach in der LBBL in der Verantwortung. Beim Tabellenvorletzten Zolver soll ein Sieg her, damit die Mannschaft die Play-offs nicht aus den Augen verliert.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Tabellenschlusslicht der BGL Ligue hat sich mit sofortiger Wirkung von Coach Roland Schaack und seinem Co-Trainer Andrzej Jankowski getrennt. Markus Weiss und Christoph Schesniak übernehmen interimistisch.
Roland Schaack wurde vom CS Grevenmacher freigestellt.