Wählen Sie Ihre Nachrichten​

E-Sport: Sehnsucht nach Anerkennung
Sport 3 Min. 31.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

E-Sport: Sehnsucht nach Anerkennung

Die E-Sport-Gemeinschaft in Luxemburg wächst rasend schnell.

E-Sport: Sehnsucht nach Anerkennung

Die E-Sport-Gemeinschaft in Luxemburg wächst rasend schnell.
Foto: Shutterstock
Sport 3 Min. 31.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

E-Sport: Sehnsucht nach Anerkennung

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Der neue E-Sport-Verband LESF will die Interessen aller Videospielfans in Luxemburg vertreten. Doch vorher muss die Politik überzeugt werden.

 Die Gemeinschaft wächst unaufhaltsam – und steigert damit die Relevanz. Doch damit der E-Sport auch in Luxemburg richtig ankommt, bedarf es eines ganz wichtigen Schrittes. Das sagt Joe Hoffmann, der Vorsitzende des neu gegründeten E-Sport-Verbands in Luxemburg (LESF). „Wir wollen, dass E-Sport in Luxemburg als offizieller Sport anerkannt wird“, erklärt der 30-Jährige.

Die LESF (Luxembourg E-Sports Federation) hat große Ziele, doch für deren Umsetzung ist die Anerkennung durch das Sportministerium der Schlüssel ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

E-Sport: Eine Liga fürs Wohnzimmer
Während die Menschen ihre Freizeit zu Hause verbringen müssen, startet in Luxemburg eine neue E-Sport-Liga. Die Resonanz ist bereits vor dem Auftakt extrem hoch.
FLF sucht Zocker-Nationalteam
An der Europameisterschaft im PlayStation-4-Spiel Pro Evolution Soccer 2020 nimmt auch der luxemburgische Fußballverband teil.
E-Sport: Zocken um Millionen
E-Sports sind längst kein Randphänomen mehr. Turniere finden nicht mehr in verstaubten Kellern statt, sondern werden in Fußballstadien und großen Veranstaltungshallen ausgetragen. Die Anerkennung der E-Sports als Sportart bleibt jedoch umstritten.