Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Drucker scheitert knapp am zweiten Sieg
Sport 08.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Vuelta a Espana

Drucker scheitert knapp am zweiten Sieg

Jempy Drucker  (l.) musste etwas zu lange im Wind fahren.
Vuelta a Espana

Drucker scheitert knapp am zweiten Sieg

Jempy Drucker (l.) musste etwas zu lange im Wind fahren.
Foto: AFP
Sport 08.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Vuelta a Espana

Drucker scheitert knapp am zweiten Sieg

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Sieg Nummer zwei war zum Greifen nahe - doch Radprofi Jempy Drucker musste in der Schlussphase zu viel arbeiten. Rang drei auf der 18. Vuelta-Etappe ist aber durchaus ein sehenswertes Ergebnis.

(DW) - Jempy Drucker (BMC) hat seinen zweiten Sieg bei der 71. Vuelta a Espana verpasst. Erneut war der Radprofi im Finale der 18. Etappe zu sehr auf sich alleine gestellt. So blieb ihm am Ende Rang drei hinter Tagessieger Magnus Cort Nielsen (DK/Orica-Bike Exchange) und Nikias Arndt (D/Giant-Alpecin).

Erwartungsgemäß kam es auf dem 200,6 km langen Teilstück zwischen Requena und Gandia zum Massensprint, nachdem die Ausreißergruppe gestellt wurde. Drucker musste in der Schlussphase richtig kämpfen. Ohne die Hilfe eines Teamkollegen ging es in die letzten 2 km, und als es darauf ankam, war Drucker zu schlecht platziert.

Der Luxemburger fuhr so einen sehr langen Sprint, zog rechts am Feld vorbei und nahm die Führungsposition ein - doch hatte ihn die Aktion zu viel Kraft gekostet. So wurde der 30-Jährige übersprintet.

In der Gesamtwertung hat sich nichts verändert. Vor dem 37 km langen Zeitfahren am Freitag führt Nairo Quintana (COL/Movistar) weiterhin mit 3'37'' Vorsprung auf Christopher Froome (GB/Sky) und 3'57'' auf Esteban Chaves (COL/Orica-BikeExchange).

Laurent Didier (Trek-Segafredo) kam als 121. mit einem Rückstand von 2'30'' ins Ziel.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jempy Drucker machte am Sonntag ein weiteres Mal klar, dass er sich bereits in guter Form befindet. Während der Luxemburger des BMC-Teams bei Kuurne-Brüssel-Kuurne in die Top Ten sprintete, durfte sich Dylan Groenewegen als Sieger feiern lassen.
Jempy Drucker (BMC) bei Kuurne-Brussel-Kuurne 2018.
Jubel bei den Luxemburger Radsportfans: Jempy Drucker hat bei der Tour de Wallonie die vierte Etappe gewonnen. Im Massensprint hatte er die Nase vorne.
Jempy Drucker setzte sich in einem engen Massensprint durch.
Nairo Quintana hat den Tirreno-Adriatico gewonnen. Ein 45. Platz im abschließenden Einzelzeitfahren reichte aus, um sich den Gesamtsieg zu sichern. Rohan Dennis war am Dienstag am Schnellsten.
Bob Jungels durfte sich über Rang eins in der Nachwuchswertung freuen.
Auf der fünften Etappe von Tirreno-Adriatico hat sich Weltmeister Peter Sagan durchgesetzt. Bob Jungels attackierte, konnte sich aber nicht lange an der Spitze halten.
Bob Jungels liegt im Kampf um das Weiße Trikot immer noch in Schlagdistanz.
Bob Jungels und Jempy Drucker haben auf der vierten Etappe der Tour of Oman viel Zeit auf den Tagessieger verloren. Jungels befand sich in einer Ausreißergruppe.
Bob Jungels konzentriert sich nicht mehr auf die Gesamtwertung.
Jempy Drucker hatte auf der letzten Vuelta-Etappe Pech und konnte nicht um den Sieg mitfahren. Nairo Quintana darf sich als Gesamtsieger bejubeln lassen.
Nairo Quintana (rotes Trikot) wird von seinen Movistar-Teamkollegen sicher ins Ziel geführt.