Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dortmund zieht ins Finale des DFB-Pokals ein
Sport 15.04.2014 Aus unserem online-Archiv

Dortmund zieht ins Finale des DFB-Pokals ein

Die BVB-Spieler hatten am Dienstag Grund zum Jubeln.

Dortmund zieht ins Finale des DFB-Pokals ein

Die BVB-Spieler hatten am Dienstag Grund zum Jubeln.
Foto: AFP
Sport 15.04.2014 Aus unserem online-Archiv

Dortmund zieht ins Finale des DFB-Pokals ein

Borussia Dortmund hat seine Fußball-Festwoche mit dem Einzug ins Endspiel des DFB-Pokals gekrönt. Der deutsche Vizemeister gewann nach den spektakulären Vorstellungen gegen Real Madrid (2:0) und bei Bayern München (3:0) das Halbfinal-Duell mit dem VfL Wolfsburg verdient mit 2:0.

Borussia Dortmund hat seine Fußball-Festwoche mit dem Einzug ins Endspiel des DFB-Pokals gekrönt. Der deutsche Vizemeister gewann nach den spektakulären Vorstellungen gegen Real Madrid (2:0) und bei Bayern München (3:0) das Halbfinal-Duell mit dem VfL Wolfsburg verdient mit 2:0 und wahrte damit die letzte Chance auf einen Titel.

Somit winkt am 17. Mai in Berlin das Traumfinale sowie die Neuauflage des Endspiels von 2012 gegen Cupverteidiger Bayern München, der am Mittwochabend den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern empfängt.

Der dreimaligen Pokalsieger aus Dortmund, der im laufenden Wettbewerb weiter ohne Gegentor blieb, ist es nach den Treffern von Mchitarjan (12.') und Lewandowski (43.') die insgesamt sechste Finalteilnahme der Clubgeschichte. Wolfsburgs Hoffnungen von dem zweiten Final-Auftritt nach 1995 hatten sich schon vor der Halbzeitpause auf ein Minimum reduziert.

"Das ist schade! Die Mannschaft hat mehr verdient und gut gespielt. Man sieht, uns fehlt die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss, das haben uns die Dortmunder voraus gehabt", sagte Wolfburgs Manager Klaus Allofs bei Sky. Dortmunds Kapitän Sebastian Kehl wusste den Sieg derweil richtig einzuschätzen: "Wir freuen uns riesig. Das war ein hartes Stück Arbeit, phasenweise hatten wir ziemlichen Dusel."