Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dopingkontrolle umgangen: Pascal Triebel unter Doping-Verdacht
Pascal Triebel soll sich einer Dopingkontrolle entzogen haben.

Dopingkontrolle umgangen: Pascal Triebel unter Doping-Verdacht

Foto: Christian Kemp
Pascal Triebel soll sich einer Dopingkontrolle entzogen haben.
Sport 08.08.2016

Dopingkontrolle umgangen: Pascal Triebel unter Doping-Verdacht

Déjà-vu nach 16 Jahren: Radsportler Pascal Triebel soll sich einer Dopingkontrolle entzogen haben. Bereits Ende der 1990er war er wegen Dopings gesperrt.

(müs) - Der Luxemburger Radsportler Pascal Triebel soll sich einer Dopingkontrolle entzogen haben.

Wie die Luxemburger Anti-Doping-Agentur (ALAD) mitteilte, soll der 50-jährige Sportler bei einem Mountainbike Rennen in Orscholz (D) die Kontrolle umgangen haben. Die deutsche Anti-Doping-Agentur (NADA) hatte die ALAD auf den Verstoß aufmerksam gemacht.

Triebel ist in Sachen Doping kein unbeschriebenes Blatt. Bereits 1999 wurde er nach einer positiven Dopingkontrolle gesperrt. Bei der Straßenmeisterschaft im Juli 1998 wurde er positiv auf Ephedrin getestet. Damals sorgte er für weitere Negativ-Schlagzeilen, weil er trotz Sperre an zwei Rennen teilnahm.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eindrücke der Landesmeisterschaften im Zeitfahren
Am Donnerstag wurden die nationalen Meister im Zeitfahren ermittelt. Die Titel sicherten sich Bob Jungels (Elite mit Vertrag), Pascal Triebel (Elite ohne Vertrag), Christine Majerus (Frauen), Alex Kirsch (Espoirs), Tom Wirtgen (Junioren) und Gérard Schalk (Masters).
Der nimmermüde Pascal Triebel
Pascal Triebel war bereits 1985 Teil der Luxemburger JPEE-Mannschaft. Doch acuh 28 Jahre später geht der Mountainbiker das Rennen vor heimischer Kulisse mit viel Ehrgeiz an.