Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Djokovic-Fall geht Montag weiter
Sport 09.01.2022
Ministeriums-Antrag abgelehnt

Djokovic-Fall geht Montag weiter

Vertreter der serbischen Gemeinschaft demonstrierten in Melbourne.
Ministeriums-Antrag abgelehnt

Djokovic-Fall geht Montag weiter

Vertreter der serbischen Gemeinschaft demonstrierten in Melbourne.
Foto: AFP
Sport 09.01.2022
Ministeriums-Antrag abgelehnt

Djokovic-Fall geht Montag weiter

Der Serbe Djokovic kämpft dafür, in Australien bleiben und seinen Titel bei den Australian Open verteidigen zu dürfen.

(dpa) - Ein Antrag der australischen Bundesregierung auf Verzögerung der Gerichtsverhandlung zur Einreiseverweigerung von Tennis-Star Novak Djokovic ist abgelehnt worden. Der Fall soll wie bislang geplant mit Stellungnahmen beider Parteien am Montagvormittag (Ortszeit) fortgesetzt werden, wie aus öffentlichen Gerichtsunterlagen hervorgeht. Der Serbe Djokovic kämpft dafür, in Australien bleiben und seinen Titel bei den Australian Open verteidigen zu dürfen.

Der Weltranglistenerste hält sich  in einem Hotel für Ausreisepflichtige auf.
Der Weltranglistenerste hält sich in einem Hotel für Ausreisepflichtige auf.
Foto: AFP

Dem 34-Jährigen war am Mittwochabend (Ortszeit) die Einreise verweigert worden, weil er aus Sicht der Behörden nicht die nötigen Dokumente für eine medizinische Ausnahmegenehmigung zur Befreiung von einer Corona-Impfung hatte vorlegen können. Seitdem hält sich der Weltranglistenerste in einem Hotel für Ausreisepflichtige auf. Die Djokovic-Seite soll sich am Montag zuerst vor Gericht äußern, die Vertreter des Innenministeriums geben ihre Stellungnahme laut Plan um 15.00 Uhr/5.00 Uhr MEZ ab. Die mündlichen Äußerungen sollen 120 Minuten nicht überschreiten.


Novak Djokovic of Serbia in action during his Men's singles finals match against Daniil Medvedev of Russia on Day 14 of the Australian Open at Melbourne Park in Melbourne, Sunday, February 21, 2021. (AAP Image/Dave Hunt) NO ARCHIVING, EDITORIAL USE ONLY
„Djokovic wird nicht gefangen gehalten“
Djokovic befinde sich in Australien „im Gefängnis“, wetterte sein Vater Srdjan am Donnerstag in einer Pressekonferenz in Belgrad.

Das Innenministerium hatte beantragt, erst am Mittwoch und damit fünf Tage vor Start des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres an der Reihe sein zu müssen. Dies lehnte Richter Anthony Kelly jedoch ab.

Aus den Gerichtsdokumenten geht hervor, dass Djokovic am 16. Dezember 2021 zum zweiten Mal positiv auf das Coronavirus getestet worden sein soll. Zudem gibt die Seite des 20-maligen-Grand-Slam-Siegers an, dass er deshalb am 30. Dezember vom medizinischen Chef des australischen Tennisverbands eine Ausnahmegenehmigung zur Einreise erhalten habe.


Srdan Dojkovic, father of Serbian tennis player Novak Djokovic, attends a rally in front of Serbia's National Assembly in Belgrade, on January 6, 2022, held to protest against the Australia's government decision to revok his son's visa, on his arrival in Melbourne where he was to defend his Australian Open tennis title. - The tennis world number one player is set to spend the night in an immigration detention facility in Australia, after winning a temporary reprieve in his deportation from Australia. The vaccine-sceptic Serb was detained having failed to "provide appropriate evidence" of double vaccination, or a medical exemption needed to enter the country. (Photo by ANDREJ ISAKOVIC / AFP)
Vater von Djokovic vergleicht Tennisstar mit Jesus
Die Einreiseverweigerung nach Australien zieht immer weitere Kreise. Jetzt gab der Vater des Tennisprofis eine Pressekonferenz.

Aus den Gerichtsdokumenten geht zudem hervor, dass Djokovic in der Befragung durch einen Beamten des australischen Grenzschutzes angegeben habe, „nicht gegen Covid-19 geimpft“ zu sein. Djokovic hatte um seinen Impfstatus seit Monaten ein Geheimnis gemacht.    

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Anwälte von Novak Djokovic haben nach der verweigerten Einreise nach Australien wohl einen positiven PCR-Test vom 16. Dezember vorgelegt.
(FILES) In this file photo taken on February 21, 2021, Serbia's Novak Djokovic reacts after a point against Russia's Daniil Medvedev during their men's singles final match on day fourteen of the Australian Open tennis tournament in Melbourne. - Detained tennis world number one Novak Djokovic fought against deportation from Australia on January 6, 2022, after the government revoked his visa for failing to meet pandemic vaccine entry requirements. (Photo by William WEST / AFP) / -- IMAGE RESTRICTED TO EDITORIAL USE - STRICTLY NO COMMERCIAL USE --