Diskussionsrunde zum Frankreich-Spiel

Langers: "Ich hätte Vincent Thill nicht nominiert"

Die Diskussionsrunde in den Räumlichkeiten des "Luxemburger Wort".
Die Diskussionsrunde in den Räumlichkeiten des "Luxemburger Wort".
Foto: Lex Kleren

(bob) - Fünf Tage vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Frankreich fand am Montagabend in den Räumlichkeiten des "Luxemburger Wort" ein interessantes Rundtischgespräch statt.

Zu Gast waren die Ex-Nationalspieler Roby Langers und René Peters, der ehemalige Nationaltrainer Guy Hellers sowie LW-Journalist Joe Turmes. In der Gesprächsrunde, die von Laurent Schüssler moderiert wurde, ging es neben dem Aufeinandertreffen mit dem Vizeeuropameister auch um die Luxemburger Profis im Ausland, Testspiele vor den Partien, den Umgang mit Talent Vincent Thill sowie viele weitere Themen rund um die FLF-Auswahl.

"Frankreich kann nur sich selbst schlagen", sagte Ex-FLF-Coach Hellers, der am Samstag auf ein spannendes Spiel hofft, jedoch damit rechnet, dass Frankreich von Anfang an Druck ausüben wird.

Peters fordert Chance für Spieler aus der BGL Ligue

Langers, der selbst lange im Nachbarland aktiv war, erinnert sich noch an seine Zeit im Nationalteam. "Es hat lange gedauert, bis wir unseren ersten Erfolg feiern konnten." Gegen die Franzosen hofft er, dass sich die Nationalmannschaft dem Gegner anpasst. Ein Spieler im Luxemburger Aufgebot sorgte wieder für reichlich Gesprächsstoff: "Ich hätte Vincent Thill nicht nominiert", erklärte Langers.

Hellers war am Montag der gleichen Meinung und auch Peters meinte, Nationaltrainer Luc Holtz solle "Spielern, die hierzulande gute Leistungen zeigen, eine Chance geben". LW-Journalist Turmes kritisierte derweil das Umfeld des jungen Talentes, während er im Hinblick auf das WM-Qualifikationsspiel auf eine interessante Partie hofft. "Es wäre gut, wenn die Gäste nicht zu früh ein Tor erzielen würden."

In der Diskussionsrunde gingen alle davon aus, dass sich der Favorit am Samstag durchsetzen wird, lediglich Turmes und Hellers tippten auf eine deutliche Niederlage.