Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dieser Trainer steht für Petingens neue Spielkultur
Sport 5 Min. 02.04.2021
Exklusiv für Abonnenten

Dieser Trainer steht für Petingens neue Spielkultur

In Petingen hofft man mit dem neuen Trainer Nicolas Grézault auf bessere Ergebnisse.

Dieser Trainer steht für Petingens neue Spielkultur

In Petingen hofft man mit dem neuen Trainer Nicolas Grézault auf bessere Ergebnisse.
Foto: Stéphane Guillaume
Sport 5 Min. 02.04.2021
Exklusiv für Abonnenten

Dieser Trainer steht für Petingens neue Spielkultur

Andrea WIMMER
Andrea WIMMER
Nicolas Grézault verfolgt als neuer Coach von Titus Petingen langfristige Pläne in der BGL Ligue. Ein roter Faden soll zum Erfolg führen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Dieser Trainer steht für Petingens neue Spielkultur“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Dieser Trainer steht für Petingens neue Spielkultur“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Eine Profiliga passt nicht zur Realität"
FLF-Präsident Paul Philipp spricht sich vor dem Saisonauftakt in der BGL Ligue klar gegen eine Profiliga in Luxemburg aus. "Man kann nicht Vereine zwingen, einen Profiverein aufzubauen."
Paul Philipp: "Wir sitzen alle in einem Boot."
Paolo Amodio im Interview: "Es war schon brutal"
Vor drei Wochen war er noch Titus-Trainer, nun steht Paolo Amodio bei Progrès in der Verantwortung. Im Interview spricht er über bewegende Tage nach dem Abschied von Titus Petingen und seine Ziele mit Progrès.
Paolo Amodio: Vor drei Wochen noch im Titus-Dress, versucht er nun Niederkorn nach vorne zu führen.