Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Diese Stars in München sind gewinnen gewohnt
Sport 3 Min. 11.08.2022
European Championships

Diese Stars in München sind gewinnen gewohnt

Der Stabhochspringer Armand Duplantis ist in einer eigenen Liga unterwegs.
European Championships

Diese Stars in München sind gewinnen gewohnt

Der Stabhochspringer Armand Duplantis ist in einer eigenen Liga unterwegs.
Foto: AFP
Sport 3 Min. 11.08.2022
European Championships

Diese Stars in München sind gewinnen gewohnt

Armand Duplantis, Thomas Pidcock und Co.: Das sind die internationalen Hochkaräter bei den European Championships.

Auch wenn in München viele Sportasse von anderen Kontinenten fehlen, haben die europäischen Athleten extrem viel Qualität zu bieten. Etliche Olympiasieger, Weltmeister und Weltrekordler verteilen sich auf die neun Sportarten. Ein Überblick über die größten Stars.

Armand Duplantis

Beim erst 22 Jahre alten Stabhochspringer gehen einem so langsam die Superlative aus. Für den ehemaligen Weltrekordler und Olympiasieger von 2012, Renaud Lavillenie (F), ist Duplantis „auf einem anderen Planeten unterwegs“. „Mondo“ selbst unterstreicht das immer wieder eindrucksvoll.


Karsten Warholm (Norwegen) nach Weltrekord Lauf/ 400m Hürden Herren Finale, Leichtathletik, Olympia, Best-of / 03.08.2021 / Olympische Spiele 2020 / Tokio 2020 / Foto: Yann Hellers
Ungläubiges Kopfschütteln gehört bei Olympia dazu
Bei den Sommerspielen in Tokio ist es wie immer: Bestleistungen werden massenweise verbessert, Höchstwerte getoppt. Zweifel sind normal.

Der Schwede ist Olympiasieger, amtierender Welt- und Europameister und natürlich Weltrekordler. Den hält Duplantis schon seit 2020, überbietet sich aber in regelmäßigen Abständen gerne selber. Alleine in diesem Jahr schaffte er dies dreimal, zuletzt im Juli bei den Weltmeisterschaften in Eugene (USA) als er die Messlatte bei 6,21 Meter überquerte.

Armand Duplantis ist vielleicht der größte Star in München.
Armand Duplantis ist vielleicht der größte Star in München.
Foto: Getty Images

Marcell Jacobs

Bei den Weltmeisterschaften in Eugene musste der Italiener noch verletzt zurückziehen, in München will Olympiasieger Marcell Jacobs wieder angreifen. Vor einem Jahr war er in Tokio ins Rampenlicht gesprintet, im 100-Meter-Finale sicherte er sich in europäischer Rekordzeit von 9''80 die Goldmedaille. Wenige Tage danach gewann er als Teil der 4 x 100-Meter-Staffel sein zweites olympisches Gold. Ob sich ein solcher Erfolg bei der EM wiederholen lässt, bleibt abzuwarten.

Marcell Jacobs holt in Tokio überraschend Gold für Italien.
Marcell Jacobs holt in Tokio überraschend Gold für Italien.
Foto: Yann Hellers

Thomas Pidcock

Ob Wout van Aert oder Mathieu van der Poel: Der moderne Radsport ist von Multitalenten geprägt, die fließend zwischen Straße, Cross und Mountainbike wechseln können. Auch Thomas Pidcock ist ein solcher Velo-Tausendsassa, vielleicht der derzeit beste. Der erst 23 Jahre alte Brite ist einer der besten Klassikerspezialisten auf der Straße, zudem ein starker Bergfahrer – bei der Tour de France triumphierte er im Juli im legendären L'Alpe d'Huez.

Im Cyclocross ist Pidcock amtierender Weltmeister, doch seinen größten Erfolg feierte er mit dem Mountainbike: Olympiasieg 2021 in Tokio. Durchaus nachvollziehbar also, dass das Juwel des UK-Radsports bei den European Championships in München den Start mit seiner schwersten Rennmaschine anpeilt.

Thomas Pidcock ist auch im Cyclocross schnell unterwegs, in München startet er aber auf dem Mountainbike.
Thomas Pidcock ist auch im Cyclocross schnell unterwegs, in München startet er aber auf dem Mountainbike.
Foto: Serge Waldbillig

Femke Bol

Die 22-Jährige ist schnell, richtig schnell. Aber sie hat ein Problem und das heißt Sydney McLaughlin. Die Weltrekordhalterin aus den USA ist über die 400 m Hürden nämlich noch schneller als Bol, die aber in Europa alles in Grund und Boden rennt. Und deshalb wagt die Niederländerin auch das Triplé: Über die 400 m Hürden und die 400 m ist Bol die Nummer eins der Meldeliste, außerdem läuft sie die 4 x 400-m-Staffel.

Die Niederländerin Femke Bol hat in Europa kaum Konkurrenz.
Die Niederländerin Femke Bol hat in Europa kaum Konkurrenz.
Foto: Getty Images

Anders Mol & Christian Sorum

Wenn man über Dominanz im Sport spricht, kommt man an den beiden Norwegern nicht vorbei. Seit drei Jahren sind Anders Mol und Christian Sorum bei großen Beachvolleyball-Turnieren ungeschlagen. Alleine die EM konnte das Duo zuletzt viermal in Folge gewinnen. Zudem ist es amtierender Weltmeister und Olympiasieger. Mol/Sorum sind die unangefochtenen Superstars im Beachvolleyball, alles andere als ein erneuter EM-Titel wäre eine große Überraschung.

Christian Sorum (r.) and Anders Mol aus Norwegen sind perfekt eingespielt.
Christian Sorum (r.) and Anders Mol aus Norwegen sind perfekt eingespielt.
Foto: AFP

Adam Ondra

Gefördert von seinen ebenfalls kletternden Eltern begann der Tscheche im Alter von sechs Jahren mit seinem Sport. Mittlerweile gilt Ondra für viele als bester (Sport-)Kletterer der Welt. Als 13-Jähriger bezwang er erstmals eine Route mit dem Schwierigkeitsgrad 9a. Ondra war der erste seiner Zunft, der Routen mit den höchsten Schwierigkeiten 9b+ und 9c kletterte. In München greift der fünffache Weltmeister im Bouldern und Lead nach den nächsten Titeln.

Der Tscheche Adam Ondra zeigt in München sein Können.
Der Tscheche Adam Ondra zeigt in München sein Können.
Foto: Getty Images

Ellen van Dijk

Die Niederländerin ist eine Macht auf dem Rad, nicht ohne Grund wird sie das „Tier“ genannt. Van Dijks Titelsammlung ist schon jetzt mehr als beeindruckend, im Straßenrennen am Schlusstag der European Championships, bei dem auch die Luxemburgerin Christine Majerus mit dabei ist, gilt die 35 Jahre alte Titelverteidigerin erneut als Favoritin. Schon vier Tage vorher könnte van Dijk im Einzelzeitfahren Gold holen, in dieser Disziplin ist sie amtierende Weltmeisterin. Klar.

Für Ellen Van Dijk zählt bei den European Championships nur der Sieg.
Für Ellen Van Dijk zählt bei den European Championships nur der Sieg.
Foto: Getty Images


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.