Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Tour de France und ihr Umweltbewusstsein
Sport 4 Min. 14.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Die Tour de France und ihr Umweltbewusstsein

Die Wagen der Organisation sind Hybridautos - ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

Die Tour de France und ihr Umweltbewusstsein

Die Wagen der Organisation sind Hybridautos - ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
Foto: AFP
Sport 4 Min. 14.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Die Tour de France und ihr Umweltbewusstsein

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Die Tour de France passt eigentlich nicht mit Begriffen wie Nachhaltigkeit, Naturschutz und Umweltbewusstsein zusammen. Aber ganz langsam tut sich was.

Die Corona-Virus-Pandemie kann auch positive Seiten haben. Wie etwa bei der Tour de France. Mehrere Millionen Fans bleiben in diesem Jahr der Strecke fern, mit dem positiven Nebeneffekt, dass deutlich kleinere Müllberge in den Städten zurückbleiben, die die Frankreich-Rundfahrt besucht. Denn wenn der Tour-Tross mit seiner ganzen Entourage – in diesem Jahr sind es nur 3 000 statt
5 000 Personen – durch die besuchten Regionen rollt, leidet die Umwelt. Seit Jahren protestieren die Umweltschützer.

Rufe, die – unabhängig vom Corona-Virus – auch Tour-Chef Christian Prudhomme vernommen hat ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Achtung, Sturzgefahr!
Zahlreiche schwere Stürze haben zuletzt für Aufregung gesorgt. Die Radprofis verlangen ein Umdenken.
Remco Evenepoel stürzt zehn Meter in die Tiefe und kam noch vergleichsweise glimpflich davon.