Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Schlammschlacht beginnt
Sport 03.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Auftakt zur Cyclocross-Saison

Die Schlammschlacht beginnt

Am Sonntag werden die Radsportler wieder in den Wäldern Luxemburgs um Siege kämpfen.
Auftakt zur Cyclocross-Saison

Die Schlammschlacht beginnt

Am Sonntag werden die Radsportler wieder in den Wäldern Luxemburgs um Siege kämpfen.
Foto: Fernand Konnen
Sport 03.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Auftakt zur Cyclocross-Saison

Die Schlammschlacht beginnt

Adrenalin, Kälte und spektakuläre Stürze: Am Sonntag ist es wieder soweit. Mit dem regionalen Rennen in Brouch beginnt der ganz normale Cyclocross-Wahnsinn. Es deutet sich ein offener Schlagabtausch an.

(DW) - Adrenalin, Kälte und spektakuläre Stürze: Am Sonntag ist es wieder soweit. Mit dem regionalen Rennen in Brouch beginnt der ganz normale Cyclocross-Wahnsinn. Es deutet sich ein offener Schlagabtausch an.

18 Rennen stehen in dieser Saison auf dem Programm. Vor allem die vier internationalen Wettkämpfe stechen heraus. Dort bietet sich den Luxemburger Routiniers sowie den Nachwuchstalenten die Möglichkeit, sich mit der internationalen Konkurrenz zu messen.

Da sich der Luxemburger Meister Christian Helmig (Differdingen-Losch) um die Qualifikation für die Mountainbike-Wettbewerbe der Olympischen Spiele 2016 bemüht, werden die Rennen wohl offener als je zuvor. Gusty Bausch (Velosfrënn Gusty Bruch) will nach einer verkorksten Saison wieder voll angreifen. Ausgerechnet auf seiner Heimstrecke bietet sich ihm dafür eine erste Möglichkeit. Auch Vincent Dias Dos Santos (LC Tetingen) könnte erneut eine wichtige Rolle im Kampf um Siege spielen.

Vor allem aber die "jungen Wilden" könnten in dieser Saison die Wettkämpfe dominieren. Scott Thiltges (LG Alzingen), Massimo Morabito (Leopard Development Team), Luc Turchi und Lex Reichling (beide VV Tooltime Préizerdaul) haben in der Vergangenheit gezeigt, welches Talent in ihnen steckt.

Luc Turchi (VV Tooltime Préizerdaul) ist nur eines der jungen Talente, die um Siege mitkämpfen könnten.
Luc Turchi (VV Tooltime Préizerdaul) ist nur eines der jungen Talente, die um Siege mitkämpfen könnten.
Foto: Christian Kemp

Es ist wohl etwas außergewöhnlich, dass drei Rennen in Brouch ausgetragen werden, während an den anderen Standorten jeweils nur ein Wettkampf stattfinden wird. Am 28. Dezember wird sich die Elite des Sports erneut in Brouch zum Schlagabtausch einfinden, ehe es dort am 11. Januar zum großen Höhepunkt kommt: Dem Kampf um das rot-weiß-blaue Trikot des Landesmeisters.

Das Programm der Saison 2014/15:

2014

5. Oktober: Brouch (regional)

12. Oktober: Bettingen (regional)

19. Oktober: Kayl (regional)

26. Oktober: Contern (international)

2. November: Tetingen (regional)

9. November: Dommeldingen (regional)

16. November: Beles (regional)

23. November: Cessingen (regional)

30. November: Bridel (regional)

7. Dezember: Bettborn (regional)

14. Dezember: Warken (regional)

21. Dezember: Rümelingen (regional)

26. Dezember: Fond-de-Gras (international)

28. Dezember: Brouch (regional)

2015

1. Januar: Petingen (international)

4. Januar: Hesperingen (regional)

11. Januar: Brouch (nat. Meisterschaften)

18. Januar: Leudelingen (international)


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Marie Schreiber dominiert im Cyclocross bei den Débutantes. Ihr Bruder Felix fährt im Hauptrennen ganz vorne mit. Das Duo will weiter für Furore sorgen.
Félix Schreiber gehört mit seinen 19 Jahren zu den größten Hoffnungsträgern.
Christine Majerus blickt im Interview auf eine erfolgreiche Saison zurück. Die 31-Jährige spricht allerdings auch über die Zukunft.
Christine Majerus feierte beim Festival Elsy Jacobs einen schönen Etappensieg.