Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die kleinen Fußballclubs und die Corona-Regeln
Sport 4 Min. 21.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Die kleinen Fußballclubs und die Corona-Regeln

Bei den Trainingseinheiten des FC Monnerich muss zurzeit Kreativität bewiesen werden.

Die kleinen Fußballclubs und die Corona-Regeln

Bei den Trainingseinheiten des FC Monnerich muss zurzeit Kreativität bewiesen werden.
Foto: Stéphane Guillaume
Sport 4 Min. 21.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Die kleinen Fußballclubs und die Corona-Regeln

Joe TURMES
Joe TURMES
In den kleineren Fußballclubs dürfen mit den neuen Corona-Maßnahmen keine Zweikämpfe stattfinden. Zwei Präsidenten können dies nicht unbedingt nachvollziehen.

Die kleineren Fußballclubs haben es zurzeit nicht einfach: In der Ehrenpromotion und in den unteren Divisionen darf zurzeit nur ohne Zweikämpfe in maximal zehn Personen umfassenden Gruppen trainiert werden. Zudem müssen die Fußballer einen Mindestabstand von zwei Metern zueinander halten. Dies gilt auch im Jugendbereich. Wie gehen die Clubs damit um?

José Dhur, Präsident des FC Monnerich aus der Ehrenpromotion, redet nicht lange um den heißen Brei herum ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ungewissheit in der BGL Ligue
Luxemburgs Fußball-Erstligisten trainieren wieder und bestreiten Testspiele, doch die Verantwortlichen machen sich Sorgen.
Manuel Correia, entraîneur FC UNA Strassen / Foto: Stéphane Guillaume
Nachwuchstraining in Kleingruppen
Vereine aus Kollektivsportarten müssen ihren Nachwuchs wegen der neuen Corona-Regeln in Kleingruppen trainieren lassen. Drei Clubs haben ein Konzept.
Fussball;  Training der Jugend in Corona-Zeiten beim FC Kehlen am 26.10.2020