Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Die Frauen stehen im Schatten der Männer"
Sport 6 Min. 23.11.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

"Die Frauen stehen im Schatten der Männer"

Carine Naredecchia ist seit 2015 Präsidentin der Luna Oberkorn.

"Die Frauen stehen im Schatten der Männer"

Carine Naredecchia ist seit 2015 Präsidentin der Luna Oberkorn.
Foto: Caude Piscitelli
Sport 6 Min. 23.11.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

"Die Frauen stehen im Schatten der Männer"

Carine Nardecchia ist schon fast ihr ganzes Leben dem Fußball verbunden. Die 43-Jährige wurde vor Kurzem als erste Frau in den Verwaltungsrat der FLF gewählt.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „"Die Frauen stehen im Schatten der Männer"“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

FC Résidence Walferdingen
Der FC Résidence Walferdingen hat sein Verschwinden von der Fußball-Landkarte abgewendet. Ein neues Team übernimmt Verantwortung. Die Jugendarbeit soll der Schlüssel zum Erfolg sein.
Im Verwaltungsrat um Präsident Jean-Luc Santinelli (r.) weiß jeder, was er zu tun hat.
Samy Smaïli ist seit Kurzem Frauennationaltrainer. Der 51-Jährige ist der Auffassung, dass Fußballerinnen härter an sich arbeiten als Fußballer. Dennoch seien die ewigen Vergleiche fehl am Platz.
Samy Smaïli: "Der Frauenfußball wird am besten entwickelt, indem man auf die Ausbildung der Jugend setzt."
Interview mit Roberto Traversini
An diesem Freitag kommt es in Niederkorn zum Lokalderby zwischen Progrès und Differdingen. Im LW-Interview blickt der ehemalige Trainer beider Mannschaften und jetzige Bürgermeister der Gemeinde Differdingen Roberto Traversini auf seine sportliche Amtszeit zurück.
Roberto Traversini, eine feste Größe im Sport und in der Politik der Gemeinde Differdingen.
So manchem Fußballclub scheint nicht bewusst zu sein, dass seine Nachwuchsspieler die kommenden Jahre oder Jahrzehnte des Vereins entscheidend mitprägen könnten.