Wählen Sie Ihre Nachrichten​

DFB-Pokal: Dortmund zerstört Mönchengladbachs Titeltraum
Sport 2 Min. 02.03.2021 Aus unserem online-Archiv

DFB-Pokal: Dortmund zerstört Mönchengladbachs Titeltraum

Dortmund reicht im Viertelfinale ein Tor zum Einzug in die nächste Runde.

DFB-Pokal: Dortmund zerstört Mönchengladbachs Titeltraum

Dortmund reicht im Viertelfinale ein Tor zum Einzug in die nächste Runde.
Foto: dpa
Sport 2 Min. 02.03.2021 Aus unserem online-Archiv

DFB-Pokal: Dortmund zerstört Mönchengladbachs Titeltraum

Für Trainer Marco Rose gibt es wohl kein Happy End mehr in Gladbach. Gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber aus Dortmund platzt der Pokal-Traum im Viertelfinale.

(sid) - Dortmund hat den letzten Titeltraum seines künftigen Trainers Marco Rose platzen lassen. Die Mannschaft des kommenden Rose-Assistenten Edin Terzic siegte im brisanten Pokal-Viertelfinale bei Borussia Mönchengladbach mit 1:0 und zog erstmals seit dem Titelgewinn 2017 ins Halbfinale ein.

Ob Rose nach der vierten Niederlage in Serie wirklich noch seinen Vertrag bis zum Saisonende erfüllen wird, erscheint zweifelhaft.

Sancho (66.') erzielte den Treffer beim vierten Pflichtspielsieg des BVB in Serie. Gladbachs Sehnsucht nach dem ersten Titel seit dem Pokalsieg 1995 wird damit auch in dieser Spielzeit nicht gestillt. Der zuletzt formstarke Dortmunder Dahoud sah die Gelb-Rote Karte (90.+2.').

„Es ist für uns und damit auch für mich wichtig“, sagte Rose kurz vor dem Anpfiff in der ARD über die besondere Konstellation. Im Gegensatz zum Ligasieg gegen den BVB Ende Januar (4:2) wählte Rose mit seinem 4-2-3-1-System einen etwas offensiveren Ansatz. Dieser Mut wäre beinahe früh belohnt worden. Doch nach einer scharfen Hereingabe von Hofmann verfehlte Thuram knapp sein Ziel (2.').

Mönchengladbachs Trainer Marco Rose wechselt zur kommenden Saison nach Dortmund.
Mönchengladbachs Trainer Marco Rose wechselt zur kommenden Saison nach Dortmund.
Foto: dpa

In einer intensiven Anfangsphase kamen auch die Gäste schnell zu ihrer ersten Chance. Nach einer verunglückten Kopfball-Abwehr von Thuram verzog Kapitän Reus aus aussichtsreicher Position aber deutlich (9.').


01.03.2021, Nordrhein-Westfalen, Gelsenkirchen: Das Logo des FC Schalke 04 ist auf der Geschäftsstelle in Gelsenkirchen zu sehen. Kurz nach der 1:5-Niederlage in Stuttgart hat der FC Schalke 04 Trainer, Sportvorstand, Teammanager, Fitnesscoach und Co-Trainer entlassen. Foto: Fabian Strauch/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Fußball-Bundesligist Schalke holt neuen Trainer
Der Nachfolger von Christian Gross steht fest. Schalke 04 hat einen neuen Trainer gefunden, der auch im Falle des Abstiegs bei den Königsblauen bleiben soll.

Nachdem Stindl BVB-Schlussmann Hitz, der erneut den Vorzug gegenüber Bürki erhalten hatte, aus der Distanz geprüft hatte (10.'), verflachte die Begegnung.

Beide Teams waren um Ordnung in der Defensive bemüht und scheuten das große Risiko. Viele Fouls bremsten zudem den Spielfluss. Die größte Chance der ersten Halbzeit entstand eher zufällig: Nach einem langen Schlag von Hummels verschätzte sich Elvedi, und Haaland tauchte frei vor dem Gladbacher Pokal-Torhüter Sippel auf.

Eigentlich ist Tobias Sippel Mönchengladbachs Ersatztorhüter, im Pokal gegen Marco Reus und Dortmund ersetzt er aber Stammkeeper Yann Sommer.
Eigentlich ist Tobias Sippel Mönchengladbachs Ersatztorhüter, im Pokal gegen Marco Reus und Dortmund ersetzt er aber Stammkeeper Yann Sommer.
Foto: AFP

Doch das norwegische Tor-Phänomen vergab kläglich (36.') und schlug fassungslos die Hände über dem Kopf zusammen. Besser machte es Thuram in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit - doch der Franzose stand beim Zuspiel einen Schritt im Abseits.

Die Dortmunder starteten zielstrebiger und druckvoller in den zweiten Durchgang, die Gastgeber hielten mit viel Leidenschaft dagegen. In der 53.' jubelte der BVB - Haaland traf nach Vorarbeit von Reus.

Doch nach Überprüfung der Videobilder nahm Schiedsrichter Stegemann den Treffer zurück, Haaland hatte sich durch ein Foul an Bensebaini einen Vorteil verschafft.

Erling Haalands Treffer zählt nicht.
Erling Haalands Treffer zählt nicht.
Foto: dpa

Die Begegnung blieb hektisch, beiden Mannschaften war die Bedeutung anzumerken. Immer wieder leisteten sich beide Teams leichte Ballverluste, Chancen ergaben sich dennoch. Bei einem Gewaltschuss von Bensebaini parierte Hitz bärenstark (59.').

Aus einer Gladbacher Ecke und einem Ballverlust von Neuhaus entstand der Führungstreffer der Gäste. Nach einem sehenswerten Konter über Haaland und Reus landete der Ball bei Sancho, der frei vor Sippel die Nerven behielt. Später scheiterte Haaland frei stehend an Sippel, der gut reagierte (82.). Zakaria (87.') vergab drei Minuten vor dem Abpfiff die beste Ausgleichschance.

Das ebenfalls für Dienstag geplante Duell zwischen Regensburg und Bremen war coronabedingt abgesagt worden. Am Mittwoch trifft Essen auf Kiel (18.30). Leipzig kämpft gegen Wolfsburg (20.45 Uhr) um den Einzug ins Halbfinale.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.