Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Deville wohl nicht im FLF-Aufgebot
Sport 17.08.2015 Aus unserem online-Archiv
EM-Qualifikation im Fußball

Deville wohl nicht im FLF-Aufgebot

Maurice Deville erregte am Sonntag in der 2. Bundesliga Aufsehen.
EM-Qualifikation im Fußball

Deville wohl nicht im FLF-Aufgebot

Maurice Deville erregte am Sonntag in der 2. Bundesliga Aufsehen.
Foto: Ben Majerus
Sport 17.08.2015 Aus unserem online-Archiv
EM-Qualifikation im Fußball

Deville wohl nicht im FLF-Aufgebot

Nach seinem Profidebüt will Fußballer Maurice Deville nun endgültig den Sprung in die Profimannschaft beim 1. FC Kaiserslautern schaffen. Dafür verzichtet der Luxemburger auf einen Einsatz bei der Nationalmannschaft in den kommenden EM-Qualifikationsspielen.

(jot/bob) - Fußballer Maurice Deville wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zum Aufgebot der Nationalmannschaft in den EM-Qualifikationsspielen gegen Mazedonien (am 5. September) und in Weißrussland (am 8. September) zählen. „Ich werde ihn nicht nominieren. Die Bedingung lautet jedoch, dass es keine großen Verletzungssorgen gibt und ich über genügend Alternativen in der Offensive verfüge“, unterstreicht Nationaltrainer Luc Holtz.

Der 23-jährige Deville will die Länderspielpause nutzen, um sich in der ersten Mannschaft von Kaiserslautern zu etablieren. Trainer Kosta Runjaic und Sportdirektor Markus Schupp hatten dem Stürmer in einem Gespräch signalisiert, dass er nah am Profiteam ist. Sie hatten ihn zudem darum gebeten, auf eine Reise zur Nationalmannschaft zu verzichten, um den Durchbruch beim Traditionsverein zu schaffen.

Holtz: "Die Musik spielt bei den Länderspielen"

Deville kontaktierte daraufhin Holtz. „Ich will keinem Spieler die Chance verbauen, Profi zu werden. Es ist aber auch klar, dass dies kein Dauerzustand sein kann. Ich habe Maurice darauf aufmerksam gemacht, dass bei den Länderspielen die Musik spielt“, so Holtz, der mit den Trainingsleistungen von Deville im Juni im Vorfeld der Länderspiele gegen Moldawien (0:0) und in der Ukraine (0:3) nicht zufrieden war.

Dass Deville ein fester Bestandteil der Profimannschaft werden kann, ist spätestens seit gestern klar. Beim 2:2-Unentschieden am 3. Spieltag der 2. Liga gegen Union Berlin stand der Stürmer erstmals im Kader und wurde in der 86.' eingewechselt. Bereits eine Minute später erzielte Deville den wichtigen Ausgleichstreffer.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit guten Leistungen hat sich Stürmer Maurice Deville in Mannheim in den Fokus gespielt. Nun will er auch in der FLF-Auswahl wieder zum Thema werden.
Maurice Deville peilt nun die Rückkehr in die Nationalmannschaft an.
Manuel Cardoni im Interview
Als Trainer der U21 und der U19 hat Manuel Cardoni derzeit viel zu tun. Vor dem nächsten Wettbewerb hat sich der 45-Jährigr dennoch Zeit für ein Interview genommen und spricht über die Nachwuchsarbeit und seine persönliche Zukunft.
Manuel Cardoni: "Bei den Clubs sehe ich aber vor allem die Fortschritte im Erwachsenenbereich."
Bei der Fußball-Nationalmannschaft
Nationaltrainer Luc Holtz hat Profi Maurice Deville nicht für das WM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande zurückgehalten. Dieser kommt aber wieder im Club zum Einsatz.
FUSSBALL LUXEMBURG - SLOWAKEI 12.10.2015 MAURICE DEVILLE
Fußball-Nationalmannschaft
Die FLF-Auswahl wird künftig wohl nicht mehr auf Ben Payal zählen können. Der 28-Jährige denkt intensiv über einen Rücktritt nach. Doch es sprechen auch Gründe dagegen.
Ben Payal: "Ich habe Luc Holtz gesagt, dass ich aufhören möchte."
In der Fußball-Nationalmannschaft
Die Fußball-Nationalmannschaft ist derzeit auf der Torhüterposition von Verletzungspech geplagt und Nationaltrainer Luc Holtz deshalb auf der Suche nach Alternativen. Der im Dezember 2013 zurückgetretene Marc Oberweis könnte dabei ebenfalls eine Option sein.
Marc Oberweis bewies in der Vergangenheit mehrfach seine Klasse.
Maurice Deville rettete Kaiserslautern am Sonntag einen Punkt gegen Union Berlin. Im LW-Gespräch geht der Luxemburger Nationalspieler auf sein Zweitliga-Debüt, die Nationalmannschaft und Hospitant Jeff Strasser ein.
Maurice Deville beindruckte die mitgereisten Kaiserslautern-Fans in Berlin.