Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Der Weg zum guten Fechter ist ein schwieriger Prozess"
Sport 6 Min. 26.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Fechter Robert Schiel

"Der Weg zum guten Fechter ist ein schwieriger Prozess"

Robert Schiel hat großen Respekt vor den Leistungen von Lis Fautsch und Flavio Giannotte.
Fechter Robert Schiel

"Der Weg zum guten Fechter ist ein schwieriger Prozess"

Robert Schiel hat großen Respekt vor den Leistungen von Lis Fautsch und Flavio Giannotte.
Foto: Lex Kleren
Sport 6 Min. 26.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Fechter Robert Schiel

"Der Weg zum guten Fechter ist ein schwieriger Prozess"

Joe TURMES
Joe TURMES
Robert Schiel gehört zu den Ikonen der Luxemburger Fechtszene. Der 77-Jährige nahm drei Mal an Olympischen Spielen teil. Er blickt auf seine Karriere zurück und erklärt sein Erfolgsrezept.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „"Der Weg zum guten Fechter ist ein schwieriger Prozess" “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Produkt Fußball-Weltmeisterschaft hat zuletzt einige Kratzer erlitten und der Weltverband FIFA bemüht sich auch nicht wirklich darum, dass keine weiteren hinzukommen.
Michel Colling ist Luxemburger, 33 Jahre und Trainer der Bundesligafechter von Bayer Leverkusen. Als Maître d'Armes des rheinischen Vereins gewann er im Vorjahr alle vier deutschen Titel im Degen.
Fechten Michel COLLING Maître d'Armes Fechtmeister beim TSV  Bayer 04 Leverkusen Interview und Training am 21.02.2018
Ex-Fechterin Mariette Schmit im Interview
Nur drei Luxemburger Fechterinnen haben es jemals zu den Olympischen Spielen geschafft. Mariette Schmit ist eine von ihnen. Sie blickt auf seine sehr lange und bewegte Karriere zurück.
Mariette Schmit war während 34 Jahren aktiv.
Im Gespräch mit dem Recurve-Schützen Pit Klein
Das 19-jährige Nachwuchstalent Pit Klein möchte in den kommenden Jahren im Bogenschießen auch international auf sich aufmerksam machen. Im LW-Interview beschreibt er die Feinheiten seines Sports - vom Pfeilebasteln bis zum Mentaltraining.
Pit Klein,Bogenschiessen. Foto:Gerry Huberty